Liedergeschichte: Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus

Parodien, Versionen und Variationen von Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus


mp3 anhören CD buch

Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus

Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus, ade! Feinsliebchen das schaute zum Fenster hinaus, ade! Und wenn es denn soll geschieden sein so reich mir dein goldenes Ringelein! Ade, ade, ade! ja Scheiden und Meiden tut weh! Und der uns scheidet, das ist der Tod, ade! Er scheidet so manches Mündlein rot, ade! Er scheidet so manchen Mann vom Weib.

Abschiedslieder | Liederzeit: | 1774


Wir führen die Lanze mit rüstiger Hand im Streit (Ulanenlied)

Wir führen die Lanze mit rüstiger Hand im Streit zum Kampfe für König und Vaterland bereit Der eisenbeschlagenen Waffe gebührt vor allen, die je noch ein Krieger geführt die nimmer bestrittene Preis Von Pflichten der Ehre in rühmlichem Strauß erfüllt die ersten hinein und die letzten heraus, wenn´s gilt so sprengt der Ulan in den Feind hinein und kräftig durchbohret

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1800


Es zog aus Berlin ein tapferer Held (Schill)

Es zog aus Berlin ein tapferer Held , juchhe er führte sechshundert Reiter ins Feld, juchhe sechshundert Reiter mit redlichem Mut die dürsteten all´ nach Franzosenblut juchhe juchhe juchhe O Schill, dein Säbel tut weh Auch zogen mit Reitern und Rossen im Schritt Wohl tausend der tapfersten Schützen mit, Ihr Schützen gesegn’ euch Gott jeglichen Schuß, Durch welchen ein Franzmann erblassen

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1812


Jetzt reisen wir zum Tor hinaus ade

Jetzt reisen wir zum Tor hinaus, ade jetzt reisen wir zum Tor hinaus Feinsliebchen schaut zum Fenster heraus ade, ade, ade. Mein Schatz, laß doch dein Schauen sein, ade mein Schatz, laß doch dein Schauen sein ich kann ja nimmer bei dir sein ade, ade, ade Und kannst du nicht mehr bei mir sein,  ade und kannst du nicht mehr

Abschiedslieder | Auswandererlieder | Liederzeit: | 1820


Es klappert die Mühle am rauschenden Bach

Es klappert die Mühle am rauschenden Bach Klipp klapp. Bei Tag und bei Nacht ist der Müller stets wach Klipp klapp. Er mahlet das Korn zu dem kräftigen Brot Und haben wir dieses, so hat´s keine Not Klipp klapp, klipp klapp, klipp klapp Flink laufen die Räder und drehen den Stein, Klipp klapp! Und mahlen den Weizen zu Mehl uns

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Kinderlieder | Liederzeit: | , | 1824


O Freunde klaget doch mit mir (Polen darf nicht untergehn)

O Freunde klaget doch mit mir — o weh! Seht Polens Schmuck und Polens Zier —o weh! Seht, Warschau wird vom Russenschwert erobert, geplündert und zerstört O weh, o weh, o weh! Die mutige tapfere Polenschar— juhe! Die unermüdet tätig war — juhe! Sie focht wie Löwen in dem Streit und ward gelobet weit und breit Juhe, juhe, juhe! Sie riefen immer

Freiheitslieder | Politische Lieder | Liederzeit: | | 1840


Es geht bei der Trommel mit Sang und mit Klang

Es geht bei der Trommel mit Sang und mit Klang hurra, hurra, hurra Ihr Lieben, was klagt ihr, was weint ihr so bang hurra, hurra, hurra Das Scheiden ist herb, doch geschieden muß sein das Vaterland ruft uns zum heiligen Rhein hurra, hurra, hurra Alter Rhein, deine Deutschen sind da Wir ziehn durch die Nacht mit festem Tritt hurra, hurra,

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1890


Was treiben wir Deutschen in Afrika (Bibel und Flinte)

Was treiben wir Deutschen in Afrika Hört, hört Die Sklaverei wird von uns allda zerstört Und wenn so ein Kaffer von uns nichts will Den machen wir flugs auf ewig still Piff paff, piff paff, hurra O glückliches Afrika Wir pred´gen den Heiden das Christentum Wie brav Und wer´s nicht will glauben, den bringen wir um Piff paff O selig

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1898


Es ritt ein Jäger den Berg hinauf ade!

Es ritt ein Jäger den Berg hinauf, ade! Es ritt ein Jäger den Berg hinauf Sein´ Liebste schaut zum Fenster hinaus Ade,ade,ade! Ach Schätzlein, laß dein Schauen sein, ade! Ach Schätzlein, laß dein Schauen sein Ich kann nicht allzeit bei dir sein. Ade,ade,ade! Kannst du nicht allezeit bei mir sein So reiche mir dein liebs Händelein Nicht nur allein dein

Abschiedslieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1900


Es ritten drei Reiter wohl über den Rhein (1911)

Es ritten drei Reiter wohl über den Rhein, tritt auf ! Es ritten drei Reiter wohl über den Rhein bei einer Frau Wirtin, da kehrten sie ein Tritt auf und tritt nieder schieß durch und schlag nieder tritt auf ! Wo habt ihr das schöne Töchterlein es wollen sie Fürsten und Grafen frein Ein Fürsten und Grafen, den mag ich

Weberlieder | Liederzeit: | | 1911




Alle Liedergeschichten