Jacobi von A - Z ..

Bei der stillen Mondeshelle Treiben wir mit frohem Sinn Auf dem Bächlein ohne Welle Hin und her und her und hin Schifflein gehst und kehrest wieder Ohne Segel, ohne Mast. Bächlein trägt uns auf und nieder, Spielend mit der kleinsten Last. Nichts zu fürchten, nichts zu meiden Ist, so weit das Auge sieht; Flüstert leis‘, ... Weiterlesen ... ...

Abendlieder | Lieder von Alt und jung | Liederzeit: | 1784


Sagt, wo sind die Veilchen hin Die so freudig glänzten, Und der Blumenkönigin Ihren Weg bekränzten? Jüngling, ach! der Lenz entflieht Diese Veilchen sind verblüht Sagt, wo sind die Rosen hin Die wir singend pflückten Als sich Hirt und Schäferin Hut und Busen schmückten? Mädchen, ach! der Sommer flieht Diese Rosen sind verblüht. Führe denn ... Weiterlesen ... ...

Lieder vom Tod | Trauerlieder | Liederzeit: | 1783


Willst du frei und lustig gehn Durch das Weltgetümmel Musst du auf die Vöglein sehn Wohnend unterm Himmel Jedes hüpft und singt und heckt Ohne Gram und Sorgen Schläft vom grünen Zweig bedeckt Sicher bis am Morgen Jedes nimmt ohn Argelist Was ihm Gott beschieden Und mit seinem Fräulein ist Männlein wohl zufrieden Keines sammelt ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Weisheit | Liederzeit: | 1779