Bremer Stadtmusikanten

Ein Dörfchen nicht weit von hier

Liebeskummer | , | | 2012 |

mp3 anhören CD buch


Ein Dörfchen nicht weit von hier
Da lagen wir einst im Quartier
Da war ein hübsches Mädchen
So schön wie ein Röschen
Ward überall, ward überall
Schön Röschen genannt

Und als es nun Mitternacht war
Da kam von der Wach’ ein Husar
Er eilte hin zur Mühle
Und klopfte in Stille
Ganz leise, ganz leise ans Fensterlein
Lieb Röschen laß ein


Guten Abend, mein lieber Husar
Bist du denn schon wieder mal da
Verzeihe, verzeihe
Ich darf ja noch nicht freien.
Der Vater, die Mutter
Die Werdens gewahr


Ach Röschen, sei doch nicht so scheu
Ich habe ja garnichts dabei
Du bist so wunderschön
Daß ich nicht kann widerstehn
Noch einmal zu küssen
Deinen rosigen Mund


Da stieg er zum Fenster hinein
Da waren sie beide allein
Und was da ist geschehn
Das hat kein Mensch gesehn
Sie machten, sie machten
Das Fensterlein zu


Doch über dreiviertel Jahr
Da wurd mans gewahr
Da konnte man sie finden
Wohl unter den blühenden Linden,
Sie hatte, sie hatte
Ein Kindlein im Arm.


Ach Gott, was fang ich nun an
Ein Kind hab ich und keinen Mann
Den ich so treu geliebet
Ist fern von mir geblieben
Ist weit von hier, ist weit von hier
Ist preußischer Unteroffizier

Text und Musik: Verfasser unbekannt – Volkslied, mitgeteilt von Joh. Gürtzen , Köln am Rhein ()
in Erotische Volkslieder aus Deutschland (1910)

mp3 anhören CD buch




Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.