Liederzeit: 1933-1945 Nationalsozialismus

1933-1945 Nationalsozialismus: Volkslieder nach Zeit und historischen Ereignissen


Abgeschmiert aus hundert Metern

Abgeschmiert aus hundert Metern Aus der alten Tante Ju Mit geschlossenem Schirm zur Erde dann hast du für immer Ruh Deine Knochen sind zerbrochen und der Schirm liegt obenauf und dann kommt der Sanka-Wagen sammelt deine Reste auf Kameraden stehn im Kreise sehen sich das Unglück an Jeder denkt dann still und leise morgen kommt gewiß ein andrer dran Und im Himmel angekommen steht

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1940


Ach all wir armen Teufel

Ach, all wir armen Teufel Aus zwanzig Nationen, Die eng in Sachsenhausens Barackenlager wohnen. Weiss keiner für wie lange, Begrenzt ist nicht die Zeit; Rings Streusand nur und Kiefern, Die Heimat, ach, so weit! Doch alles geht vorüber, Auch das geht mal vorbei, Und eines schönen Tages Sind wir alle wieder frei! Wir tragen viele Lasten, Der Tag wird Ewigkeit;

Lieder aus Konzentrationslagern | Liederzeit: | 1942


Alle aufgepaßt Alle Tritt gefaßt

Alle aufgepaßt Alle Tritt gefaßt Wir marschieren in Reih und Glied Alle aufgepaßt Alle Tritt gefaßt Kennt ihr das Funkerlied? Von der Funkerei Und der Liebe nebenbei Singt alle fröhlich mit Singt, Kameraden, mit In dem Städtchen Wohnt ein Mädchen Und das lieben wir so sehr Denn es hat zwei blaue Augen Blonde Haare Siebzehn Jahre Sag, was wollen wir

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1939


Alle Tage ist kein Sonntag (Schlager)

Alle Tage ist kein Sonntag Alle Tag gibts keinen Wein Aber du sollst alle Tage Recht lieb zu mir sein Und wenn ich einst tot bin sollst du denken an mich Auch am Abend eh du einschläfst Aber weinen darfst du nicht Laß grünen, laß blühen Laß reifen das Korn Laß welken die Blätter Von Zweig und von Dorn Verschneit unser

Liebeslieder | Liederzeit: | | 1935


Alle Vögel sind schon da (KZ Esterwegen)

Alle Vögel sind schon da alle Vögel alle! Amsel, Drossel, Fink und Star und die ganze Vogelschar wünschen dir ein frohes Jahr lauter Heil und Segen! Doch uns wird im Herzen bang: so ein Jahr ist, ach, so lang ein Jahr Esterwegen! … Text: Verfasser unbekannt , unter dem Titel „Hümmlings Einzugsmarsch“ ( Hümmling ist die Landschaft um Esterwegen )

Lieder aus Konzentrationslagern | Liederzeit: | 1933


Alles fügt sich und erfüllt sich

Alles fügt sich und erfüllt sich musst es nur erwarten können und dem Werden deines Glückes Jahr und Felder reichlich gönnen. Bis du eines Tages jenen reifen Duft der Körner spürest und dich aufmachst und die Ernte in die tiefen Speicher führest Text: Christian Morgenstern Musik: Eva Lippold geschrieben während ihrer Haft in den Zuchhäusern Jauer und Waldheim

Lieder aus Konzentrationslagern | Lieder vom Tod | Liederzeit: | 1935


Alles ist wandelbar

Alles ist wandelbar wogt und entflutet stürmt auf und gibt sich dar jauchzt und verblutet dunkelt und leuchtet rot stirbt und gebiert sich hebt sich und sinkt zu Tod findet und verliert sich Nah der Vollkommenheit stürzen die Meister messen sich Lust an Leid Körper und Geister Mensch, der du beides bist wag dich den Göttern nah wenn´s ein Geschlecht

Weitere Volkslieder | Liederzeit: | 1934


Als wir vor Moskau lagen (Lili Marleen Parodie)

Als wir vor Moskau lagen da lagen wir im Schnee kaputt sind alle Wagen erfroren Nas und Zeh Und langsam deckt zur Wintersruh der Schnee die letzten Reste zu der stolzen Mot. I. D. der stolzen Mot. I. D. Text: Verfasser unbekannt. Lili Marleen-Parodie aus dem Russlandfeldzug, hier über den Untergang der „stolzen Motorisierten Infanterie Division“ , in: Inge Lammel: Das

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1943


Am Berghang so hoch da droben (KZ Buchenwald)

Am Berghang so hoch da droben steht der Buchenwald So manche Tage oben pfeift der Wind so kalt Laß nur die Wolken gleiten Winde und Wetter vergehn einst kommen für uns bess´re Zeiten, die wollen wir noch sehn Kam´rad vom gleichen Lager komm mit im festen Schritt! Ob jung, ob alt und hager die Welle reißt uns mit Laß nur

Lieder aus Konzentrationslagern | Liederzeit: | 1934


Am Golf von Biscaya ein Mägdelein stand

Am Golf von Biscaya ein Mägdelein stand. Ein blonder Matrose hielt sie bei der Hand. Sie klagt´ ihm ihr Schicksal; ihr Herz war so schwer. Sie hatt´ keine Heimat, kein Mütterlein mehr. „Fahr‘ mich in die Ferne, mein blonder Matrose! Bei dir möcht‘ ich sein, auch im Wellengetose. Wir gehören zusammen wie der Wind und das Meer. Von dir mich

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1937




mp3 anhören CD buch