Bremer Stadtmusikanten

Nur noch einmal in meinem ganzen Leben (Elternliebe)

Nur noch einmal in meinem ganzen Leben
möcht ich meine Eltern wiedersehn
Was würd ich nicht dafür alles geben
O könnte dies noch einmal geschehn

Ich würde sie sodann mit holden Blicken
und mit wahrhaft kindlichem Vertraun
Sie fest an meinen heißen Busen drücken
Und wonnevoll wohl in ihr Antlitz schaun


Doch das Schicksal hat sie mir entrissen
Die einst mein Freud´, mein Glück, mein Alles war´n
Sie, für die jetzt meine Tränen fließen,
sie werden fließen noch in späteren Jahr´n


O Mutter, die mich einst in Schmerz geboren
ich weiß gewiß, du liebtest mich recht sehr:
Nun habe ich auf ewig dich verloren
Und auch mein Vater lebt schon längst nicht mehr


Gedenk ich noch an jene frohe Stunden
Da ich vergnügt bei meinen Eltern saß,
Die Wonne, die ich damals hab empfunden,
als ich mein Stückchen Brot mit ihnen aß


Ich wußte nichts von Gram und Sorgen
Es war mein Herz nur immer freudevoll,
Ich war vergnügt am Abend wie am Morgen,
und so erging´s uns damals immer wohl.

u.a. in: Soldatenlieder-Sammlung (1914-1918) — Wie´s klingt und singt (1936)

Nur noch einmal in meinem ganzen Leben
Möchte ich meine Eltern wiedersehen
Was wollte ich dafür nicht alles geben
O könnte dies nur noch einmal geschehen.

Ich wollte sie sogleich mir holden Blicken
Und mit meinem kindlichen Vertraun
Sie an meinen heissen Busen drücken
Und wonnevoll ihr selig Antlitz schauen.

Doch ach das Schicksal hat sie mir entrissen
Die mir mein Fraud‘, mein Glück, mein Leben war’n
Und meine Tränen die für sie jetzt fliessen
Die werden fliessen noch in spätern Jahrn.

O Mutter, die du mich im Schmerz geboren
Ich weiss gewiss du liebtest mich recht sehr
Auf Erden habe ich dich ganz verloren
Und auch mein Vater lebt schon längst nicht mehr.

Wenn ich gedenk an jene frohen Stunden
Wo ich vergnügt bei meinen Eltern sass
O, welche Freude hat mein Herz empfunden
Mein Stückchen Brot ich ja bei ihnen ass

Ich fühlte nichts von Gram und bittren Sorgen
Mir war mein Herz vor Freude immer voll
Ich war vergnügt am Abend wie am Morgen
Denn damals ging es mir noch immer wohl.

Sie sorgten stets für mich und meine Brüder
Und zogen uns zu edlen Menschen auf
Auf Erden sehen wir sie ja nicht wieder
Der liebe Gott nahm sie zur Ruhe auf.

O Kinder, die Ihr noch das Glück geniesset
Dass Eure Eltern noch am Leben sind
Sucht dass Ihr Ihn’n das Leben recht versüsset
Und stets gehorcht wie jedes gute Kind.

Und bittet Gott, dass sie noch lange leben
Behandelt sie nur gut und liebevoll
Seid Kinder, Euren Eltern stets ergeben
Dann geht es Euch auf Erden immer wohl.

Aus dem Notizbuch von Oscar Schach , kgl.Sächs. Inf.Reg.Nr.106, 4.Comp., z.Z. Garnison Chemnitz . – Gedient 1873 – 1876 – als DVA A 109163 in der Soldatenlieder-Sammlung (1914-1918)

mp3 anhören CD buch





Liederthema: Weitere Volkslieder
Liederzeit: (2008)
Schlagwort: |


u.a. in: Soldatenlieder-Sammlung (1914-1918) -- Wie´s klingt und singt (1936)


Nur noch einmal in meinem ganzen Leben

Möchte ich meine Eltern wiedersehen

Was wollte ich dafür nicht alles geben

O könnte dies nur noch einmal geschehen.

Ich wollte sie sogleich mir holden Blicken

Und mit meinem kindlichen Vertraun

Sie an meinen heissen Busen drücken

Und wonnevoll ihr selig Antlitz schauen.

Doch ach das Schicksal hat sie mir entrissen

Die mir mein Fraud', mein Glück, mein Leben war'n

Und meine Tränen die für sie jetzt fliessen

Die werden fliessen noch in spätern Jahrn.

O Mutter, die du mich im Schmerz geboren

Ich weiss gewiss du liebtest mich recht sehr

Auf Erden habe ich dich ganz verloren

Und auch mein Vater lebt schon längst nicht mehr.

Wenn ich gedenk an jene frohen Stunden

Wo ich vergnügt bei meinen Eltern sass

O, welche Freude hat mein Herz empfunden

Mein Stückchen Brot ich ja bei ihnen ass

Ich fühlte nichts von Gram und bittren Sorgen

Mir war mein Herz vor Freude immer voll

Ich war vergnügt am Abend wie am Morgen

Denn damals ging es mir noch immer wohl.

Sie sorgten stets für mich und meine Brüder

Und zogen uns zu edlen Menschen auf

Auf Erden sehen wir sie ja nicht wieder

Der liebe Gott nahm sie zur Ruhe auf.

O Kinder, die Ihr noch das Glück geniesset

Dass Eure Eltern noch am Leben sind

Sucht dass Ihr Ihn'n das Leben recht versüsset

Und stets gehorcht wie jedes gute Kind.

Und bittet Gott, dass sie noch lange leben

Behandelt sie nur gut und liebevoll

Seid Kinder, Euren Eltern stets ergeben

Dann geht es Euch auf Erden immer wohl.

Aus dem Notizbuch von Oscar Schach , kgl.Sächs. Inf.Reg.Nr.106, 4.Comp., z.Z. Garnison Chemnitz . - Gedient 1873 - 1876 - als DVA A 109163 in der Soldatenlieder-Sammlung (1914-1918)