Küchenlieder

Küchenlieder: Anders als Moritaten nicht für den öffentlichen Vortrag gemacht sondern oft von Dienstmädchen oder Köchinnen bei der Hausarbeit gesungen.  Lieder der bürgerlichen Salonmusik, meist von zweit- oder drittrangigen Verfassern im romantisierenden Volkston geschrieben. Sentimental, kitschig, nicht selten von Mädchen bzw. Frauen, von betrogener Liebe und unerfüllten Sehnsüchten handelnd. Vorläufer des deutschen Schlagers.

Als ich einmal an einem Kirchhof vorbeiging da wo so viele Gräber sind da stand eine Seel an einem Stein sie rief von Herzen das Grab hinein „Steh auf o Leib hier ist die Seel hier ist die Seel, verklaget dich“ „Ist das die Seel die vor acht Jahren aus …

Als ich einmal an einem Kirchhof vorbeiging Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1928


An einem Fluß, der rauschend schoß ein armes Mädchen saß. Aus ihren blauen Äuglein floß Manch Tränchen in das Gras. Sie wand aus Blumen einen Strauß Und warf ihn in den Strom. Ach, guter Vater, rief sie aus, Ach. lieber Bruder, komm! Ein reicher Herr gegangen kam Und sah des …

An einem Fluß der rauschend schoß (Das Waisenkind) Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1781


Aus deinen blauen Augen strahlet Liebe aus deinem Herzen fließen sanfte Triebe ach wenn du wüßtest wie ich dich liebe bei dir allein kann ich nur glücklich sein Nimmermehr! ach werd ich dich vergessen von deiner Liebe darf ich nicht mehr sprechen o sieh, ich leide, mir fehlts an Freude …

Aus deinen blauen Augen strahlt die Liebe Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1846


Der süße Wilhelm saß auf grüner Au Und seine Braut Lenor‘ auf seinem Schoß Da wand sie sich aus seinen Armen los: Sieh hier, sieh dort den kalten Abendtau! Nimm hin den Abschiedskuß mein Trauter! Ich muß gehn. Leb wohl, du süßer Wilhelm, leb wohl, auf Wiedersehn Und als sie früh …

Der süße Wilhelm saß auf grüner Au Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1817


Die arme Mutter und sechs Kinder In ganzen Haus kein Stückchen Brot Es ist so recht ein strenger Winter Der Vater, der ist lang schon tot Das eine Kind schreit, weil es friert Eins hälts vor Hunger nicht mehr aus Das dritte schreit nach seinem Vater Sie müssen aus der …

Die arme Mutter und sechs Kinder Weiterlesen »

...

Liederzeit: | , | 1900


Eduard und Kunigunde liebten treu und zärtlich sich Sehnlich harrten sie der Stunde Wo das Licht der Sonne wich O dann blüthen ihre Freuden Durch der Liebe Wonn´ Genuß und kein herber Kelch der Leiden Mengte sich in ihren Kuß Doch der Drang nach Reichtum stürzte Nur zu bald dies …

Eduard und Kunigunde Weiterlesen »

...

Liederzeit: | , | 1820


Ein Jüngling von der Wanderschaft daher sein Herz schlug ihm gewaltsam und so schwer der wollte ziehn nach seinem Vaterort fünf Jahr war er vom Elternhause fort Er wollte holen seine liebe Braut auf die hat er sein ganzes Glück gebaut vor einem kleinen Häuslein bleibt er stehn doch ganz …

Ein Jüngling von der Wanderschaft daher Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1909


Ein Kind von neuen Jahr was eine Waise war und als es alt genug es nach der Mutter frug Ach Vater, Vater mein wo ist mein Mütterlein dein Mütterlein das schläft fest sich nicht mehr wecken lässt Da ging das arme Kind zum Kirchhof hin geschwind und grub mit den …

Ein Kind von neuen Jahr was eine Waise war Weiterlesen »

...

| , | 1930


Ein verrückter Schwerenöter ist mein Freund der Lindemann weil der Mensch, das leid´ge Küssen absolut nicht lassen kann Sieht er nur ein hübsches Mädchen gleich ist er dahinter her drückt ihr auf ein Dutzend Küsse wenn nicht etwa gar noch mehr Ganz egal, wo er sie findet ob sie groß …

Ein verrückter Schwerenöter (Lindemann) Weiterlesen »

...

| 1900


Einst ging bei hellem Mondenschein ein Jäger auf die Jagd Er ging in seinen Wald hinein er ging in seinen Tod Sein Mädchen, das ihm lieber war Als alles, alles auf der Welt ging ohne Furcht vor der Gefahr ihm heimlich nach ins Feld Sie ging ihm nach, sie eilt´ im …

Einst ging bei hellem Mondenschein ein Jäger auf die Jagd Weiterlesen »

...

Liederzeit: | 1900


Mehr zu Küchenlieder im Archiv:

Meistgelesen in: Küchenlieder