Bremer Stadtmusikanten

Minchen wollt spazieren gehn wohl in den grünen Wald

Liebeskummer | Verlorene Ehre | | 1918 |

mp3 anhören CD buch


Die Noten zu "Minchen wollt spazieren gehn wohl in den grünen Wald":

Minchen wollt spazieren gehn wohl in den grünen Wald

Minchen wollt spazieren gehn
wohl in den grünen Wald
Da traf sie zu ihrem Vergnügen
ein Jüngling von schöner Gestalt

Schön und reich war der Jüngling
aber sein Wuchs war schlau
Hier in dem Wald war´s heiter und kühl
Und das war ihr Unglücksfall

Und wie sie so beisammen sassen
Schwuren sie sich die Treu
Kaum war ein halbes Jahr verflossen
so war der Schwur schon vorbei

„Minchen, o dir bleichen die Wangen“
sprach die Mutter bald
„gelt, ´s hat dir ein Jüngling Treu geschworen
und aber der Schwur, der war falsch“

„Schreib nur auf meinen Grabshügel hin
auf meinen Leichenstein
hier in dieser dunklen Höhle
Da ruhet mein Unschuld allein“

Text und Musik: anonym – Volkslied aus Lothringen – in Verklingende Weisen I (1926)
„Vorgesungen von Papa Gerné . Melodie aufgenommen von Cl. Weber am 5. Januar 1918. Statt „MInchen“ muß es „Mimchen“ (dialektisch für „Mühmchen“) heißen“

mp3 anhören CD buch




Die Noten zu "Minchen wollt spazieren gehn wohl in den grünen Wald":

Minchen wollt spazieren gehn wohl in den grünen Wald

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.