Bremer Stadtmusikanten

Nun adje ich reise fort (Oberlausitz)

mp3 anhören CD buch

mp3 anhören CD buch

Nun adje, ich reise fort
Sage dir mit einem Wort
Reise über Berg und Tal
Stein und Felsen überall
Über Berg und Tal

Als ich an die Grenze kam
Hielten mich die Bauern an
Führten mich zum Richter hin
Führten mich zum Richter hin
Ob ich Urlauber bin

Nun ihr Herren insgemein,
Ich will euch gehorsam sein
Tut mir aber eine Bitt gewähren
Tut mir aber eine Bitt’ gewähren
Daß ich nicht darf sterben

Diese Bitt’ könn’ wir dir nicht gewähren,
Mache dich bereit zum Sterben
Oder hast du eine Liebste allhier
Oder hast du eine Liebste allhier
So nimm Abschied von ihr

Als nun die Liebste kam
Fing sie zu weinen an.
Ach schönster Schatz, wein nicht so sehr
Du betrübest nıich ja noch viel mehr
Weine nicht so sehr

Wenn ich dann gestorben bin
Ein Kind des Himmels bin
Ein Grab von Marmorstein
Und ein Kreuz von Helfenbein
Und jetzund schlaf ich ein

Wer hat denn das Liedlein erdacht?
s hat ein Deserteur gemacht
Zu Augsburg in der Stadt
Allwo man ihn gerichtet hat
Zu der guten Nacht

aus Dittelsdorf, Oberlausitz: C. Müller, Deutsche Volksdichtung in der Oberlausitz. Festschrift der Städt. Realschule Löbau, 1901.
als Nummer E in Deutsche Volkslieder demokratischen Charakters, Steinitz (1954, Nr. 173 “Nun adje jetzt reis ich fort”, S. 473)


Liederthema: Gefangenenlieder | Soldatenlieder
Liederzeit: (1901)
Schlagwort: |
Region: -
Liedergeschichte: -