Zupfgeigenhansl von A - Z ..

Alle Lieder aus: Zupfgeigenhansl.

Es hätt e Bur es Töchterli mit Name heißt es Babeli Es hätt zweu Züpfli rot wie Gold drum ist ihm auch der Dursli hold Der Dursli geit dem Ätti an O Ätti, wotsch mer ds Babeli la? O nei, O nei, O Dursli mi mis Babeli isch no viel zu chli O Mueti, liebste ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1781


Es hätte ein Bauer ein Töchterli mit Name hieß es Babeli Es hätt ein Paar Zöpfle, sie sind wie Gold Drum ist ihm auch der Dusle hold Der Dusle lief dem Vater nach: O Vater, wollt ihr mir´s Babele lahn? Das Babele ist noch viel zu klein es schläft dies Jahr noch wohl allein Der ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1808


Es hatt ein Schwab ein Töchterlein, Die wollte nicht mehr dienen, Die wollte Hut und Mantel habn und ein paar Schuh mit Schnüren Und als sie Hut und Mantel hatt‘ und ein Paar Schuh mit Schnüren, Da reiste sie nach Frankfurt hin, um noch ein Jahr zu dienen Und als sie nun nach Frankfurt kam ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liederzeit: | 1908


´s ist alles dunkel, ´s ist alles trübe Ja weil mein Schatz ein´n andern liebt. Ich hab geglaubt, sie liebet mich. Aber nein, aber nein, aber nein, aber nein Aber nein, aber nein, sie hasset mich. Was nützt mir ein schöner Garten, Wenn andre drin spazieren geh’n, Und pflücken mir die Röslein ab, Woran ich ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1850


Es ist der Morgensterne er leucht mit hellem Schein Es weckt uns mit Gesange der Allerliebste mein „Ade, ich muß mich scheiden von der Allerliebsten mein Mein Rößlein will nit bleiben Ade, ich reit von dir!“ Dein Roß bind an ein Linden da mag es stehen bei Leg dich an meine Arme und ruh ein ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1607


Es ist ein Ros entsprungen Aus einer Wurzel zart. als uns die Alten sungen, Aus Jesse kam die Art Und hat ein Blümlein bracht Mitten im kalten Winter, Wohl zu der halben Nacht. Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1920 „Weihnachtslied“ Das altkatholische Triersche Christliedlein“) Wie alt das schöne Weihnachtslied ... Weiterlesen ... ...

Marienlieder | Weihnachtslieder | Liederzeit: | 1599


Es ist ein Schnee gefallen Wan es ist noch nit Zeit Ich wollt zu meinem Buhlen gan Der Weg ist nur zu weit Es gingen drei Gesellen Spazieren um das Haus Das Maidlein was behende Es lugt zum Laden aus Der ein der was ein Reiter Der ander ein Edelmann Der dritt ein stolzer Schreiber ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1535


Es ist ein Schnitter, heißt der Tod Hat Gwalt vom großen Gott: Heut wetzt er das Messer, es schneidt schon viel besser, bald wird er drein schneiden, wir müssen´s nur leiden. Hüt dich, schöns Blümelein! Was heut noch grün und frisch da steht, wird morgen weggemäht: die edel Narzissen, die englischen Schlüsseln, die schön Hyazinthen, ... Weiterlesen ... ...

Lieder vom Tod | Liederzeit: , | 1637


Es kann mich nichts Schönres erfreuen als wenn es der Sommer angeht da blühen die Rosen im Walde ju ja im Walde Soldaten marschieren ins Feld Ach Schätzchen was Hab ich erfahren daß du es willst scheiden von mir willst ziehen wohl fremde Landstraßen ju ja Landstraßen wann kommest du wieder zu mir Und als ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1843


Es liegt ein Schloß im Österreich Das ist gar wohl erbauet Von Silber und von rotem Gold Mit Marmelstein gemauert. Darinnen liegt ein junger Knab Auf seinen Hals gefangen Wohl vierzig Klafter tief unter der Erd Bei Nattern und bei Schlangen Sein Vater kam von Rosenberg wohl vor den Turm gegangen Ach Sohne liebster Sohne ... Weiterlesen ... ...

Raub-Mord-Totschlag | | 1908


Es reit der Herr von Falkenstein wohl über ein breite Heide Was sieht er an dem Wege stehn ein Mädel mit weißem Kleide Wohin wonaus du schöne Magd was macht ihr hier alleine Wollt ihr die Nacht mein Schlafbuhle sein so reitet ihr mit mir heime Mit euch heimreiten das tu ich nicht kann euch ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Liederzeit: | 1778


Es reiten drei Reiter zu München hinaus Sie reiten wohl vor der Bernauerin Haus: Bernauerin, bist du darinnen? Bist du dann darinnen, so reite heraus! Der Herzog ist draußen vor dem Haus Mit allem seinem Hofgesinde. Sobald die Bernauerin die Stimme vernahm, ein schneeweißes Hemd zog sie gar bald an, wohl vor den Herzog zu ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Liederzeit: | 1710


Es reiten itzt die ungarischen Husaren vom Ungarland herauf bis an den Rhein sie haben all so zündelrote Hosen, blutrote Hosen und hintenauf grasgrüne Mäntelein Voraus da reiten die Trompeter die haben alle lichte Schimmelein und hinterdrein auf einem Rappen, Kohlschwarzen Rappen reit der Profoß und schaut so trutzig drein Speck, Schnaps und andere scharfe ... Weiterlesen ... ...

Bündische Jugend | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1908


Es ritt ein Herr mit seinem Roß wohl über einen wüsten Kirchhof er ritt wohl über das selbe Grab wo sein Vorwirt begraben lag Wer reitet mein Roß, wer besitzt mein Schloß wer zieht mir meine Kinder groß Ich reit dein Roß, ich besitz dein Schloß ich zieh dir deine Kinder groß Du schlägst sie ... Weiterlesen ... ...

Balladen | | 1908


Es ritt ein Reiter sehr wohlgemut zwei Federn trug er auf seinem Hut Die eine war grün, die andere blank mich däucht, mich däucht: Jungfer Dörtchen ist krank Und als er über die Heide kam hört er die Glocken läuten schon Die Glöcklein die läuten rosenrot mich däucht, mich däucht: Jungfer Dörtchen ist tot Und als ... Weiterlesen ... ...

Balladen | | 1908


Es ritt ein Reiter wohl durch das Ried er schwenkt sich um und sang sein Lied ein Lied von dreierlei Stimmen das drüben im Wald  tät klingen „Schöne Jungfrau, wollt ihr mit mir gahn ich will euch lehren, was ich kann ein Lied von dreierlei Stimmen das drüben im Wald  tät klingen“ Er nahm sie ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Raub-Mord-Totschlag | | 1908


Es ritten drei Reiter zum Tore hinaus, ade! Feinsliebchen das schaute zum Fenster hinaus, ade! Und wenn es denn soll geschieden sein so reich mir dein goldenes Ringelein! Ade, ade, ade! ja Scheiden und Meiden tut weh! Und der uns scheidet, das ist der Tod, ade! Er scheidet so manches Mündlein rot, ade! Er scheidet ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liederzeit: | 1774


Es saß ein Käfer auf m Bäumel summ, summ der hat ein goldenes Hemdel summ, summ Es saß ein Fliege drunter den Käfer nahms groß Wunder Jungfer Fliege, wolt ihr mich han? Ich bin ein wackrer Käfersmann Jungfer Fliege ging zu baden mit allen ihren Maden Die eine trug den Badstuhl die andre trug ein ... Weiterlesen ... ...

Hochzeitslieder | Kinderlieder | Tanzlieder | Liederzeit: | 1840


Es saß ein Käterlein auf dem Dach es hätte sich bald zu Tode gelacht Nun lache, nun lache, mein Käterlein fein, übers Jahr sollst du mein eigen sein Wohl in mein Ärmlein will ich dich schließen und sollt es gleich Vater und Mutter verdrießen Ach Vater und Mutter verdreußt es auch nicht Sie haben euch ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: , | 1615


Es saß ein klein wild Vögelein auf einem grünen Ästchen. Es sang die ganze Winternacht, die Stimme mußt´ ihm klingen. Sing du mir mehr, sing du mir mehr, du kleines, wildes Vöglein! Ich will um deine Federlein dir Gold und Seide winden. Behalt dein Gold, behalt dein Seid‘, ich will dir nimmer singen. Ich bin ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Freiheitslieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1516


Es scheint der Mond so hell auf dieser Welt zu meinem Mädel bin ich hinbestellt zu meinem Mädel da muß ich gehn ja gehn vor ihrem Fensterlein da bleib ich stehn Wer steht da draußen und klopfet an daß ich die ganze Nacht nicht schlafen kann Ich steh nicht auf, ja auf laß dich nicht ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liebeslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1917


Es soall sich doch kaaner meat dr Läibe oabgeawe däi brengt joa su manche schiine kerle ims Leawe Do hoat mr mai Trutschel die Läib oabgesaat aich hun see verklaat Wäi harr aich doach immer doas Maadche su gern däi soallt joa aach endlich mai Fraache wern Do plookt se dr Daiwl unn woallt maich ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Trauerlieder | Liederzeit: | 1908


Es soll sich der Mensch nicht mit der Liebe abgeben denn sie hat schon vergiftet so manch junges Leben Es hat mir mein Trutschel die Treu abgesagt das sei euch geklagt Ich hat nu mei Trutschel ins Herz ´nei geschlosse sie hat mir geschwore so woll mich net losse da reit´ mir der Teufel dem Schulzen sein ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1800


Es stand eine Linde im tiefen Tal war oben breit und unten schmal Worunter zwei Verliebte sass´n und die vor Lieb ihr Leid vergaßen Feinsliebchen, wir müssen von einander ich muss sieben Jahre wandern Musst du noch sieben Jahre wandern heirat ich doch keinen Andern! Und sieben Jahre umme war´n Sie meint ihr Liebchen käme ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Liebeslieder | Liederzeit: | 1600


Es steht ein Baum im Odenwald der hat viel grüne Äst´ da bin ich schon viel tausend mal bei meinem Schatz gewest Da sitzt ein schöner Vogel drauf Der pfeift ganz wunderschön Ich und mein Schätzlein lauern nach Wenn wir mit ´nander gehn Der Vogel sitzt in seiner Ruh Wohlauf dem höchsten Zweig Und schauen ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1781


Zupfgeigenhansl von A - Z: