Zupfgeigenhansl von A - Z ..

Alle Lieder aus: Zupfgeigenhansl.

Drei Laub auf einer Linden Blühen also wohl, ja wohl! Sie tät viel tausend Sprünge Ihr Herz war freudenvoll Ich gönn´s dem Maidlein wohl! Sie hat ein´ roten Munde Und zwei Äuglein klar, ja klar Auch ein´ schneeweißen Leibe Dazu goldfarbnes Haar Das zieret sie fürwahr Das Maidlein, das ich meine Das ist hübsch und ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1540


Drei Lilien, drei Lilien die pflanzt´ich auf mein Grab Da kam ein stolzer Reiter und brach sie ab. Mit Juvi valle ralle ralle ralle ra da kam ein stolzer Reiter und brach sie ab Ach Reitersmann, ach Reitersmann laß doch die Lilien stehn Die soll ja mein Feinsliebchen noch einmal sehn Juvi valle ralle ralle ... Weiterlesen ... ...

Trauerlieder | Liederzeit: | 1850


Droben im Oberland ei da ist es wunderfein Da ist die Jägerei da ist das Schießen frei da möcht ich Oberjäger sein, schießen, das ist meine Freud Schiaß mir an Gamsbock z´samm Fallt er oder fallt er net? Fallt er net, so bleibt er stehn, Zu meinem Madel muaß i gehn, Zu meinem Madel muß ... Weiterlesen ... ...

Erotische Lieder | Jägerlieder | Liederzeit: | 2004


Du mein einzig Licht, Die Lilg und Ros hat nicht, Was an Farb und Schein Dir möcht ähnlich sein, Nur daß dein stolzer Mut Der Schönheit unrecht thut. Meine Heimat du, Von solcher Lust und Ruh Ist der Himmel gar Wie die Erde bar. Nur daß dein strenges Wort Mich wehrt vom süßen Port. Text ... Weiterlesen ... ...

Hofelieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1640


Durchs Wiesetal gang i jetzt na brech lauter Batenke dorna Batenke muß ich breche schöns Sträußle drauß mache aus lauter Batenken und Klee i han ja koi Schätzele meh Und wenn i koi Schätzle mehr hab warum liegts dann net in seim Grab Trät zum Grab ja mit Klage schöns Sträußlein trage aus welke Batenken ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1830


Ei Büble, wennst mich so gern hast – verstehst? So kämst nit so selten zu mir Wennst allweil mit ändern umgehst – verstehst? Ist mir nit g´holfa mit dir. Mit dein schön Benehma Da darfst mir nit käma Es wird mir´s auf einmal zu dick! Vons Geld biste allweil entblößt – verstehst? Da macht mers ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liederzeit: | 1855


Ei Mutter, liebe Mutter geb du mir doch en Rat es läuft mer alle Morgen vidigung gung gänsele, vivil lorimaiaio es läuft mer alle Morgen en roter Bue nach Ach Tochter, liebe Tochter den Rat, den geb ich dir laß du den Roten laufen und bleib daheim bei mir Ei Mutter, liebe Mutter der Rat, ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Frauenlieder | Liederzeit: | 1900


Hei, was bin i a lustiger Bua wie kan i so zwitserle tanza Hei, was han i a Schüele an, hei, was han i a Schnälle dran! Mei Schnälle, mei Schuh Hei, was bin i a lustiger Bua, wie kann ich so zwitserle tanza ! Hei, was han i a Strümpfe an hei, was han ... Weiterlesen ... ...

Tanzlieder | Liederzeit: | 1778


Ein Bäumlein stand im tiefen Tal alleweile bei der Nacht Ein Bäumlein stand im tiefen Wald War oben breit und unten schmal Eine Weil und alle Weile bei der Nacht. Es hing ein schöner Apfel dran, Der fiel herunter_ins tiefe Tal. alleweile bei der Nacht Ich ging vorbei und las mir’n auf, Und ich ihn ... Weiterlesen ... ...

Erotische Lieder | Frauenlieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1840


Ein Fähnrich zog zum Kriege Bidibum, vallera, juchheirassa Ein Fähnrich zog zum Kriege wer weiß, kehrt er zurück Er liebt ein junges Mädchen Bidibum, vallera, juchheirassa Er liebt ein junges Mädchen das war so wunderschön Sie stieg auf hohem Berge dem Fähnrich nachzusehn Ein´n Tambur  sah sie kommen (auch: ein Reiter kam geritten) von Blut war er ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: , | 1910


Ein Jäger aus Kurpfalz der reitet durch den grünen Wald er schießt das Wild daher gleich wie es ihm gefällt Juja, Juja, gar lustig ist die Jägerei allhier auf grüner Heid, allhier auf grüner Heid Auf! Sattelt mir mein Pferd Und legt darauf den Mantelsack, So reit‘ ich hin und her Als Jäger aus Kurpfalz. Juja, ... Weiterlesen ... ...

Jäger und Mädchen | Jägerlieder | Liederzeit: | 1750


Ein Postknecht ist ein armer Wicht kaum weiß er sich zu fassen Er scheuet Hitz´ und Kälte nicht lebt immer auf der Straßen. Sind seine Pferde angespannt so nimmt er´s Posthorn in die Hand und blaset und blaset: Trudallala, trudallalala. Dann kommt ein junger Passagier, wenn ich beginn zu fahren, mit seinem Liebchen her zu ... Weiterlesen ... ...

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liebeslieder | Postillon | Liederzeit: | 1908


Es treibt ein Schäfer mit der Herde hinaus fili juchhei er treibt nach grüner Heide hin dem zitterten Bim Bum bei Und als er in den Wald nein kam was begegnet ihm da Ein Edelmann Der Schäfer der nahm den Hut wohl ab und bot dem Edelmann guten Tag Ach Schäfer setze dein Hütchen auf ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Arm und Reich | Schäferlieder | Liederzeit: | 1843


Ein Schifflein sah ich fahren, Kapitän und Leutenant! Darinnen waren geladen Drei brave Kompanien Soldaten. Kapitän, Leutenant, Fähnerich, Sergeant, Nimm das Mädel, Nimm das Mädel bei der Hand! Soldaten, Kameraden! Nehmt das Mädel, Nehmt das Mädel bei der Hand! Was sollen die Soldaten essen, Kapitän und Leutenant? Gebrat’ne Fisch mit Kressen, Das sollen die Soldaten ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1782


Ein schwarzbraunes Mädchen hat ´nen Feldjäger lieb, einen hübschen, einen feinen einen Feldoffizier. Ei, du schwarzbraunes Mädchen, trau dem Feldjäger nicht! Denn er sitzt auf dem Gaule und macht dir das Maule, aber heiraten tut er nicht. „Und der Feldjäger ist mein, und kein andrer darfs sein, denn er hat mir versprochen, mein eigen zu sein.“ ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1809


Es blies ein Jäger wohl in sein Horn, Und alles was er blies das war verlorn. Soll es denn alles verloren seyn? Ich wollte lieber kein Jäger seyn. Er zog sein Netz wohl über den Strauch, da sprang ein schwarzbraunes Tierlein heraus. Ei Tierlein, laß deine Füße nur stahn, meine schneeweiße Hündlein, die fangen dich schon ... Weiterlesen ... ...

Jäger und Mädchen | Liederzeit: | 1560


Es blühen drei Rosen auf einem Zweig, o Maria sie blühten all drei ins Himmelreich, o Maria o Maria, o Maria überall wir grüßen dich viel tausendmal Was trägt Maria unter ihrem Schoß, o Maria Ein kleines Kindlein, war nackt und bloß, o Maria o Maria… Was trägt Maria auf ihrem Arm; o Maria Ein ... Weiterlesen ... ...

Geistliche Lieder | Marienlieder | Liederzeit: | 1905


Es Buerbüebli man-i-nid das gseht me mir wohl an, juhe das gseht me mir wohl an Fidiri, Fidira, Fidirallala ´s mues eine si gar hübsch und fin, darf keini Fähler ha … Und Herebüebli git´s ja nid, wo keini Fähler hei . . . Drum blieben i ledig bis in den Tod, so het die ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1900


Es dunkelt schon in der Heide Nach Hause laßt uns gehn Wir haben das Korn geschnitten Mit unserm blanken Schwert. Ich hörte die Sichel rauschen, Sie rauschte durch das Korn; Ich hört‘ mein Feinslieb klagen, Sie hätt‘ ihr Lieb verlor’n. Hast du dein Lieb verloren, So hab‘ ich noch das mein´ So wollen wir beide ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1500


Es, es, es und es es ist ein harter Schluß weil, weil, weil und weil, weil ich aus Frankfurt muß! Drum schlag ich Frankfurt aus dem Sinn und wende mich Gott weiß wohin. Ich will mein Glück probieren marschieren Er, er, er und er, Herr Meister, leb er wohl! Ich sag’s ihm grad frei in’s ... Weiterlesen ... ...

Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: | 1820


Es fiel ein Reif in der Frühlingsnacht. Er fiel auf die zarten Blaublümelein; sie sind verwelket, verdorret. Ein Knabe hatte ein Mädchen lieb. Sie flohen beide von Hause fort, es wußten nicht Vater noch Mutter. Sie sind gewandert wohl hin und her Sie hatten nirgends Glück noch Stern, sie sind verdorben, gestorben Auf ihrem Grab ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Trauerlieder | Liederzeit: | 1834


Es freit ein wilder Wassermann in der Burg wohl über dem See. Des Königs Tochter wollt er han, Die schöne junge Lilofee. Sie hörte drunten Glocken gehn Im tiefen, tiefen See, Wollt‘ Vater und Mutter wiedersehn, Die schöne, junge Lilofee. Und als sie vor dem Tore stand Auf der Burg wohl über dem See, Da ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Liebeslieder | Liederzeit: | 1813


Es fuhr sich ein Pfalzgraf wohl über den Rhein viel Roß und Jäger wohl um ihn sein Als sie nun durch den Talweg ziehn da steht eine stille Mühle vor ihn Des Müllers schönes Töchterlein sie  schaute aus ihrem Fensterlein O Müller, gib deine Tochter heraus sonst steck ich den roten Hahn aufs Haus Zuerst ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1908


Es geht eine dunkle Wolk herein mich deucht, es wird ein Regen sein ein Regen aus den Wolken wohl in das grüne Gras Und kommst du , liebe Sonn, nit bald so wesets alls im grünen Wald und all die müden Blumen die haben müden Tod Es geht eine dunkle Wolk herein es soll und ... Weiterlesen ... ...

Lieder vom Tod | Trauerlieder | Liederzeit: , | 1646


Es hat ein Bauer ein schönes Weib das blieb so gerne zuhaus Sie bat oft ihren lieben Mann, er sollte doch fahren hinaus, er sollte doch fahren ins Heu, er sollte doch fahren ins hahahahaha Heu juchhei, juchhei, juchhei, er sollte doch fahren ins Heu. Der Bauer dacht´ in seinem Sinn die Reden sind zwar ... Weiterlesen ... ...

Erotische Lieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1600


Zupfgeigenhansl von A - Z: