Bremer Stadtmusikanten

Deutsch-Österreichisches Studentenliederbuch von A - Z

120 Lieder - Deutsch-Österreichisches Studentenliederbuch

mp3 anhören CD buch

Ein freies Leben führen wir

Ein freies Leben führen wir Ein Leben voller Wonne, Der Wald ist unser Nachtquartier, Bei Sturm und Wind marschieren wir Der Mond ist unsre Sonne. Heut kehren wir bei Pfaffen ein, Bei reichen Pächtern morgen Da gibts Dukaten, Bier und Wein, Was drüber ist, das lassen wir fein, Den lieben Herrgott sorgen Und haben wir im Rebensaft Die Gurgel ausgebadet ...

Freiheitslieder | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | | 1782


Ein Hering liebt eine Auster

Ein Hering liebt´ eine Auster im kühlen Meeresgrund Es war sein Dichten und sein Trachten ein Kuss von ihrem Mund Die Auster, die war spröde sie blieb in ihrem Haus Ob der Hering sang und seufzte sie schaute nicht heraus. Nur eines Tags erschloss sie ihr duftig Schalenpaar; Sie wollt im Meeresspiegel beschauen ihr Antlitz klar. Schnell kam der Hering geschwommen, ...

Liebeskummer | Scherzlieder | Liederzeit: | 1846


Ein lustiger Musikante marschierte einst am Nil (o tempora, o mores)

Ein lust´ger Musikante marschierte einst am Nil o tempora, o mores! Da kroch wohl aus dem Wasser ein großer Krokodil o tempora, o mores! Der wollt´ ihn gar verschlucken wer weiß, wie das geschah? Jucheirassa! O tempora! Gelobet seist du jederzeit, Frau Musika! Da nahm der Musikante seine alte Geig´n o tempora, o mores! und tät mit seinem Bogen gar ...

Lob der Musik | Scherzlieder | Trinklieder | Liederzeit: | , , | 2006


Einst lebt ich so harmlos in Freiheit und Glück

Einst lebt´ ich so harmlos in Freiheit und Glück gefüllt war der Beutel, stets heiter mein Blick. Ich klirrte mit Sporen, ich schwang das Rappier zu frohen Gesängen wie schmeckte das Bier! Frohlockend stets schwärmt´ ich durch Fluren und Hain o selig, o selig, ein Fuchs noch zu sein! Jetzt hab ich Semester und heiss‘ altes Haus, das war ja ...

Studentenlieder | Liederzeit: | , | 1837


Einst schrieb Paulus den Ephesern (Weinlehre)

Einst schrieb Paulus den Ephesern sintemal und alldieweil dieses ist dem Herrn ein Gräul Trinkt nicht aus zu kleinen Gläsern Hört, o hört, hört, o hört was der fromme Paulus lehrt Den Galatern tät er schreiben „Laßt das Wasser trinken bleiben weil das Wasser heilig ist denn es tauft damit der Christ.. „Wein“ so schrieb er an die Römer „Wein ...

Trinklieder | Liederzeit: | 2007


En Groffschmitt seet in gode Roh

En Groffschmitt seet in gode Roh (en Groffschmed satt in gooder Roh) sieh düt, sieh dat, sieh da un schmök sin Piep Tobak dar to sieh düt, sieh dat, sieh da Wat klappt denn dar an miene Dör as wenns de Düwel sülber war? Dat is en Breef von de Hallsche Post de eenuntwüntig Penning kost Wat schrifft mie denn mien ...

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Studentenlieder | Liederzeit: | 1858


Es braust ein Ruf wie Donnerhall (Die Wacht am Rhein)

Es braust ein Ruf wie Donnerhall wie Schwertgeklirr und Wogenprall. Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Wer will des Stromes Hüter sein? Lieb Vaterland, magst ruhig sein Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Durch Hunderttausend zuckt es schnell und aller Augen blitzen hell: der Deutsche bieder, fromm und stark beschirmt die heil’ge Landesmark. Lieb Vaterland, ...

Deutschlandlieder | Liederzeit: | 1840


Es geht ein Rundgesang

Es geht ein Rundgesang An unserm Tisch herum, herum Es geht ein Rundgesang An unserm Tisch herum. Dreimal drei ist neune, jeder singt das Seine Es geht ein Rundgesang An unserm Tisch herum. Im Anschluß an den gemeinsamen „Rundgesang“ singt einer allein, je nachdem wie dieser gesungen hat, singen alle: Hat`s gut gemacht, hat’s gut gemacht drum wird er jetzt ...

Studentenlieder | Trinklieder | Liederzeit: | 1883


Es ist bestimmt in Gottes Rat

Es ist bestimmt in Gottes Rat, dass man vom Liebsten was man hat muss scheiden, muss scheiden; wiewohl doch nichts im Lauf der Welt dem Herzen, ach! so sauer fällt als Scheiden, als Scheiden, ja Scheiden So dir geschenkt ein Knösplein was so thu es in ein Wasserglas doch wisse, doch wisse: blüht morgen dir dein Röslein auf es welkt ...

Abschiedslieder | Grabgesänge | Trauerlieder | Liederzeit: | 1826


Es liegt ein Weiler fern im Grund

Es liegt ein Weiler fern im Grund da blüht ein Röslein jung und schön wie nimmer in der ganzen Rund so traut, so lieblich anzusehn Und als ich kam und als ich´s sah Ich weiß es nicht, wie mir geschah „O Röslein rot, o Röslein schön ach hätt ich nimmer dich gesehn!“ Willst holdes Röslein mit mir ziehn fragt ich ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1818