Tiedge von A - Z ..

Dich, hoher Jüngling, liebt mein Herz Und muß es tief verhehlen O, könnte dir’s ein Lüftchen nur Ein sanftes Lüftchen meiner Flur Im Abendhauch, erzählen Es sollte, wenn der Hain verstummt Und wenn Diana lüstern Durch deine Buchenzweige schaut Wie ein verwehter Herzenslaut Um deine Laube flüstern Es sollte deinem Atemzug Im Frühlingsduft begegnen Und ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1784


Mir auch war ein Leben aufgegangen Welches reich bekränzte Tage bot An der Hoffnung jugendlichen Wangen Blühte noch das erste, zarte Rot Auf der Gegenwart umrauschten Wogen Brannt ein Morgen, schön, wie Opferglut Hohe Traumgestalten zogen Stolz, wie Schwäne, durch die rote Flut Leichte Stunden rannen schnell und schneller An dem halberwachten Träumer hin Und ... Weiterlesen ... ...

Weisheit | Weitere Volkslieder | Liederzeit: | 1800


O möchte mein Liebchen ein Rosenstock sein Dann nähm ich vom Fenster den Liebling herein Und stellt ihn vors Fenster im Frühlingswehn Da könnt ich ihn immer und immerbar sehn Da sollt ihn erquicken die herrliche Luft Und mich sollt entzücken sein lieblicher Duft Ich küßte den Duft mir bei heimlichem Schein Des Mondes ins ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: , | 1809


Schöne Minka, ich muß scheiden ach, du fühltest nicht das Leiden fern auf freudenlosen Heiden fern zu sein von dir Finster wird der Tag mir scheinen einsam werd ich gehen und weinen auf den Bergen, in den Hainen ruf ich, Minka, dir Nie werd ich von dir mich wenden mit den Lippen, mit den Händen ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: , | 1808


Sie ging zum Sonntagstanze schon klang Musikgetön und sie im grünen Kranze sie  war so wunderschön Heut, dacht ich, darfst du’s wagen Du kannst ja mit ihr gehn Ihr dies und jenes sagen und ihr dein Herz gestehn Ich ging ihr nach: sie eilte dahin am Lärchenhain und wo der Weg sich teilte da holt ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1827


Von der Alpen steilen Höhen soll der Strom sich nicht ergießen soll zurück zur Quelle fließen denn mein Herz ist nicht mehr mein Eher soll die Sonn erblassen und ihr Strahl soll nicht mehr glühn eh ich, Teure, dich verlasse eher wachsen meine Triebe denn du warst meine erste Liebe meine letzte sollst du sein ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1812


Wenn heim die Herden sind von ihren Weiden und sich die Welt in süßen Träumen wiegt dann wein ich noch, verhüllend stille Leiden indes bei mir mein guter Robert liegt Er ist so gut Ach könnt ich ihn nur lieben Du Wilhelm bist gefährlich meiner Pflicht Bist tief im Herzen mir zurück geblieben Vergessen sollt ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Lieder von Arm und Reich | Liederzeit: | 1804