Groos (Karl Groos) von A - Z ..

Auf, ihr Turnerbrüder auf, emporgeschaut laßt die freien Lieder heut erklingen laut laßt das Wort, das freie heut zur Feierstund laßt´s dem Fest zur Weihe klingen heut im Bund! Frei den Blick nach oben hingewandt zum Licht wollen wir geloben das sei Männerpflicht Daß wir niemals wanken niemals zagend stehn mutig in die Schranken in den Kampf zu gehn Auf und laßt uns ringen Mut  ziert jeden Mann laßt uns Opfer bringen auf der Freiheit Plan nehmt die Kraft zusammen gegen Trug und Lüg laßt die Geister flammen auf zum Kampf, zum Sieg Drum reicht euch die Hände ihr aus Süd und Nord daß es Segen spende pflegt das freie Wort! Frei soll unser Singen tönen, licht und rein frei soll unser Ringen unser Leben sein! Text: Karl Rieck Musik: auf die Melodie " Freiheit, die ich meine " - Karl Groos in: " Der freie Turner " , 1913

Ach Gott, wie weh tut scheiden
hat mir mein Herz verwundt
So trab ich über die Heiden
und traur zu aller Stund
Der Stunden, der [...] ...

Abschiedslieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1510


Auf, ihr Turnerbrüder
auf, emporgeschaut
laßt die freien Lieder
heut erklingen laut
laßt das Wort, das freie
heut zur Feierstund
laßt´s dem Fest zur Weihe

Turnerlieder | Liederzeit: | 1913


Die Freiheit kommt auf Flammenwogen
mit Sturmesbrausen, starker Glut
Ihr Männer auf! Das Schwert gezogen
und schwimmt sie auch mit eurem Blut
Die Freiheit hoch [...] ...

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1849


Freiheit, die ich meine
die mein Herz erfüllt
komm mit deinem Scheine
süßes Engelsbild!
Magst du dich nie zeigen
der bedrängten Welt?
führest deinen Reigen
nur [...] ...

Freiheitslieder | Liederzeit: , , | 1818


Ich bin vom Berg der Hirtenknab
seh auf die Schlösser all herab
Die Sonne strahlt am ersten hier
am längsten weilet sie bei mir
Ich [...] ...

Heimatlieder | Liederzeit: | 1806


Nehmt euch in Acht vor den Bächen
die da von Tieren sprechen
jetzt und hernach
Dort bei Roßbach! dort bei Roßbach
dort von euren Rossen

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1814


Wenn in stiller Stunde
Träume mich umwehn
bringen frohe Kunde
Geister ungesehn
Reden von dem Lande
meiner Heimat mir
Hellem Meeresstrande
düsterm Waldrevier

Weiße Segel fliegen

Heimatlieder | Liederzeit: | 1852