Ich ging zu meinem Schätzchen

Liebeslieder | | 2012

CD buch


Ich ging zu meinem Schätzchen
und bat sie um ein Pli Pla
Plätzchen in der Mitte
damit war ich zufrieden
Videriali riariarallala
videriala riala riariala

Sie führt mich auf die Brücke
und sagt ich soll sie Fi Fa
Fische lerne fange
das war ja mein Verlangen
Videriali riariarallala
videriala riala riariala


Sie setzt sich auf die Mauer
und macht den kalten Bi Ba
Bauern, das sind brave Leut
bei Sommers und bei Winterzeit


Sie setzt sich auf den Klotze
und zeigt mir ihre Fi Fa
vierzehn Tag vor Fassenacht
da hat mein Vater ´n Watz geschlacht


Sie setzt sich auf die Eiche
da fing sie an zu Si Sa
Saitenspiel und Zucken
damit wollt sie mich locken


Sie führt mich in die Scheune
und steckt ihn selber Ni Na
Neune hat´s geschlagen
den Wächter darf man fragen


Sie führt mich auf den Boden
und sagt, ich soll sie Vi Va
Vogel fliegt zum Laden hinaus
und schaut, was ist für Wetter draus


Sie setzt sich auf die Trommel
und zeigt mir ihre Bi Ba
Bomben und Granaten
die schießen die Soldaten

Text und Musik: Verfasser unbekannt . DVA E 14171, aus L. Erk . Nachlaß, aufgezeichnet in Darmstadt 1847. Eines der zahlreichen erotischen Vexierlieder ( Vexierlied ), mit denen man allein eine ganze Sammlung füllen könnte. ( mit Anmerkungen in Erotische Lieder aus 500 Jahren , 1979)


Region:


Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.