Hier stehen wir auf unsre Krücken gelehnt

mp3 anhören"Hier stehen wir auf unsre Krücken gelehnt" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Hier stehen wir, auf unsre Krücken
gelehnt an Vater Friedrichs Grab.
Die Tränen stürzen aus unsern Blicken
Auf unsern grauen Bart herab

Er war so edel, sanft und bieder
Er war der einzige so gut
Nein, nein ! Mein Friedrich kommt nicht wieder
Und kauften wir ihn auch mit Blut

Ja, Vater, könnten wir dich kaufen
Mit unserm Blute, ja bei Gott
Wir Invaliden würden laufen
Wir würden rufen um den Tod

Wir, die wir einst bei Friedrichs Leben
Erhielten unsern Sold so wohl
Uns wird ein mageres Brot gegeben
Wir leben jetzt so kummervoll

Hier stehen wir,verlassne Waisen
Und schauen uns mit Tränen an
Wir wünschten, dir bald nachzureisen
Hin, wo uns nichts mehr trennen kann.

Von deinem Grab ein Stücklein Erde
Ein Stücklein, Vater, nehm ich mir
Und wenn ich einst begraben werde
So lege man es auch zu mir

u.a. in: Die deutschen Volkslieder mit ihren Singweisen (1843) —

Liederthema:
Liederzeit: (1843)
Schlagwort: | |
Region: