Der Roggen war schon abgemäht

Start » Kriegslieder » Kriegspropaganda »

Der Roggen war schon abgemäht
wir fuhren grade ein
der Weizen auf dem Halm noch steht
die Ernte,die wird fein
Da plötzlich droht uns rechts der Russ´
links droht uns der Franzos´
Jetzt heißt es mit der Arbeit „Schluß!“
den Säbel her, ´s geht los

Und so zieh´n wir wieder alle einmal stolz ins Feld
mag da kämpfen gegen uns beinah die ganze Welt
Wir Deutschen haben immer unsern Mann gestellt
Not kennt kein Gebot
wir schlagen unsre Feinde tot

Als unsern einz´gen Freund allein wir Östreich-Ungarn seh´n
die singen dort „Die Wacht am Rhein“ und wir den „Prinz Eugen
Erhalte Gott den Kaiser Franz
schon immer sangen sie
Und „Deutschland Deutschland“ hat ja ganz
dieselbe Melodie

Und so zieh´n wir wieder alle einmal stolz ins Feld
mag da kämpfen gegen uns beinah die ganze Welt
Wir Deutschen haben immer unsern Mann gestellt
Not kennt kein Gebot
wir schlagen unsre Feinde tot

Zu Niki und Marianne sprach King George: „Wir machen mit
zwei gegen zwei, das ist zu schwach, wir dreh´n das Ding zu dritt“
Uns Deutschen macht das keinen Gram
auch Serbien lebt nicht lang
nur als noch Montenegro kam
da wurde Michel bang

Und so zieh´n wir wieder alle einmal stolz ins Feld
mag da kämpfen gegen uns beinah die ganze Welt
Wir Deutschen haben immer unsern Mann gestellt
Not kennt kein Gebot
wir schlagen unsre Feinde tot

Magst ruhig sein, lieb Vaterland, seid ruhig, Weib und Kind
so lang sich reckt noch eine Hand, ein Tropfen Blut noch rinnt
So lange kämpfen Tag für Tag
wir Deutschen hart wie Stein
und trifft uns auch manch harter Schlag
sie kriegen uns nicht klein

Und so zieh´n wir wieder alle einmal stolz ins Feld
mag da kämpfen gegen uns beinah die ganze Welt
Wir Deutschen haben immer unsern Mann gestellt
Not kennt kein Gebot
wir schlagen unsre Feinde tot

Text und Musik: Richard von Kehler – der hier Die Wacht am Rhein umdichtet.
In Weltkriegs-Liedersammlung (1926)

Liederthema:
Liederzeit: vor 1914 : Zeitraum:
Schlagwort:
Orte: ,
Geschichte dieses Liedes: , ,

Zur Geschichte dieses Liedes: , ,

Parodien, Versionen und Variationen: Josef Haydns Melodie, auf die Hoffmann von Fallersleben 1841 auf Helgoland sein „Deutschland über alles“ dichtete, ist in den ersten Takten identisch mit der Melodie des kroatischen Volksliedes “Stal se jesam rano jutro malo pred zoru” (“Bin früh morgens kurz vor der Morgendämmerung aufgestanden”) Dieses Lied wurde in der Gegend um Sveti Ivan Zelina, Međimurje und im österreichischen Burgenland, wo schon jahrhundertelang eine starke kroatische Minderheit lebt, gesungen. Joseph Haydn kannte die Region und ihre Lieder gut.  Zu dem ersten vier Takten der kroatischen Melodie fügte er eine Modulation... weiter lesen