Liederlexikon: Wacht am Rhein

| 1837

Das Lied „Die Wacht am Rhein“ wurde ab 1854 zu dem deutschen, nationalistischen, reaktionären Kampflied schlechthin. Der Text wurde von Max Schneckenburger in einer frühen Form 1837 verfasst, 1840 überarbeitet, aber erst in der Vertonung durch Karl Wilhelm im Jahre 1854, wurde das Lied wirklich populär,  Es gibt aber weitere Vertonungen seit 1837. Noch zahlreicher aber sind die Parodien und Nachdichtungen auf die „Wacht am Rhein“ mit den vielzitierten Zeilen „Es braust ein Ruf wie Donnerhall“ und „Lieb Vaterland magst ruhig sein“, nach denen sogar Liederbücher entsprechenden Inhalts benannt sind.

"Wacht am Rhein"