Etwa seit 1500 überliefertes Lied. Bemerkenswert: Im Jahre 1504 führte Else Welser als Soldat verkleidet die kupfälzischen Truppen des Nachts über den Rhein und ermöglichte so die Befreiung ihres belagerten Geburtsortes Kaub. Dort wird sie heute noch als Elslein von Kaub gefeiert. Ob diese Geschichte etwas mit dem Elslein-Lied  zu tun hat? Die älteste musikalische ... Weiterlesen ... ...

| 1504


„Ach Mutter liebe Mutter gib du mir einen Rat“ ist eine alte Liedform, in der die Tochter die Mutter fragt, welchen Freier sie erhören soll. In einer weiteren Variante fragt die Tochter die Mutter, was sie angesichts einer ungewollten Schwangerschaft tun soll. ...

| 1900


„Ach Schiffmann lieber Schiffmann“ ist in verschiedenen Fassungen überliefert, es besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu „Es freit ein wilder Wassermann“. Hier spricht die Braut selbst zum „Schiffmann“, beim „Wassermann“ wird die Geschichte in der dritten Person erzählt. Es gibt verschiedene Fassungen dieses Liedes, es wurde in Halle an der Saale ( Melodie Nr.2) , in Brandenburg (Wilsnack ... Weiterlesen ... ...

| 1841


„Ach wie bald ach wie bald“ ist ein Volkslied, das erstmals um 1780 in Schwaben aufgezeichnet wurde. Es soll zurück gehen auf ein Abschiedslied von Johann Christian Günther, das er einige Jahrzehnte zuvor gedichtet hatte. Auf die Melodie des um 1800 wohl sehr populären Liedes dichtete Wilhelm Hauff 1824 dann  „Morgenrot Morgenrot“ über einen Soldaten, ... Weiterlesen ... ...

| 1780


„Als ich an einem Sommertag“ – seit 1830 vielfach gesungenes Männerlied, besonders unter Soldaten verbreitet, wie die hinzugefügten Liedteile mit „Hurrah Hurrah“ und ähnlichem beweisen, offensichtlich marschtaugliches „Liedgut“. – Vergleiche auch Ich ging allein auf einer grüner Flur und Einundzwanzig zweiundzwanzig ...

| 1830


...

| 1880


„Auf singet und trinket den köstlichen Trank“ ist das Lied eines unbekannten Verfassers, dessen Text um 1808  im Rostocker Liederbuch stand  Greifswald 1808. Ähnlichkeit zu Es leben die Alten“ von Miller von Ulm. Die Melodie wurde in Jena 1817 von einem unbekannten Verfasser hinzugefügt, vermutlich ein Student und Burschenschaftler. Auf die Melodie von „Auf singet und trinket“  wurde ... Weiterlesen ... ...

| 1802


„Backe backe Kuchen“ ist ein alter Kinderreim der bis heute auch als Lied bekannt ist. 1910 erschien unter diesem Titel ein Buch von Johanna Herz (Johanna Spranger-Herz) – Alte und neue Fingerspiele durch Wort und Handzeichen erläutert – von Johanna Spranger-Herz. Backe backe Kuchen Sonnige Kinderpfade (Heft 2) , Bücherei für Haus und Kindergarten, Hort ... Weiterlesen ... ...

| 1910


Badnerlied (andere Schreibweisen: Badenerlied oder Badener Lied): Wurde vermutlich um 1865 getextet. Vorlage war ein heute kaum noch bekanntes Sachsenlied von 1842. ...

| 1865


Trostreim vom Lämmchen, das sich gestossen hat – Bereits vor 1772  erschien in Weimar ein Gedicht von Friedrich Justin Bertuch , schon gedruckt in “ Wiegenliederchen “ , Altenburg 1772, S. 30, vertont von A. W. Erk , vor 1800 bzw nach J. F. Reichardt – „Ein junges Lämmchen weiß wie Schnee ging einst mit auf die Weide“, das ... Weiterlesen ... ...

| 1896