Liederlexikon: Hacketäuer-Marsch

| 1880

Der Hacketäuer-Marsch war der Regimentsmarsch des Infantrie-Regiments „Freiherr von Sparr“, 3. westfälisches Regiment no. 16. Komponiert wurde der Marsch vom Königlichen Musikdirektor Wilhelm Beez, geboren 1856 in Mühlhausen, gestorben 1929 in Köln-Mühlheim.

Wilhelm Beez war ab 1882 Kapellmeister der „Roten Funken“ in Köln, eines Traditionskorps, bei dem während des Kölner Karnevals auch etliche Musiker des preußischen Infanterie-Regiments 16 aus Köln Mülheim spielten. (Quelle) Blasmusik war zu dieser Zeit hauptsächlich Militärmusik.

In diese Zeit fiel vermutlich die Komposition des Hacketäuer-Marsches, dessen C-Teil dann wenig später die Grundlage des Tanzes „O Hannes wat’n Haut“ wurde, worauf dann um 1890 das Kinderrollenspiel „Dornröschen war ein schönes Kind“ entstand.

    Hacketäuer-Marsch im Archiv:

  • Ach Röschen war ein schönes Kind
    Ach Röschen nimm dich nur in Acht Ach Röschen war ein schönes Kind Ach Röschen nimm dich nur in Acht Vor einer alten Fee, Fee, Fee Da kam die alte Fee herein Röschen schlafe hundert Jahr Da kam der junge Königssohn Ach Röschen wache wieder auf Ach Röschen werd ne Königin Sie tanzten laut vor ... Weiterlesen ...
  • Als die wunderschöne Anna auf dem Breitensteine
    Als die wunderschöne Anna auf dem Breitensteine saß und strählte ihre schwarzbraunen Haare so schön Sieh, da kam einmal ein Fähnrich geritten daher und sah die schöne Anna und die weinte so sehr „Ach, du wunderschöne Anna warum weinest du so sehr? Weinst du vielleicht um Geld oder weinest du um Gut“ „Ich weine ja ... Weiterlesen ...
  • Blaubart (1812)
    In einem Walde lebte ein Mann, der hatte drei Söhne und eine schöne Tochter. Einmal kam ein goldener Wagen mit sechs Pferden und einer Menge Bedienten angefahren, hielt vor dem Haus still, und ein König stieg aus und bat den Mann, er möchte ihm seine Tochter zur Gemahlin geben. Der Mann war froh, daß seiner ... Weiterlesen ...