Es wollt ein Bauer früh aufstehn

Das Schwanklied vom Bauern und Pfaffen ist im ganzen deutschen Sprachraum mündlich verbreitet. Varianten: „Es wollt ein Bauer früh aufstehn“, „Ein Bauer wollte Langholz fahrn“…   Da das Lied nie durch Liederbücher kodifiziert worden ist, blieb eine starke Variabilität gewährleistet. Kaum eine Fassung ähnelt der anderen; besonders variabel ist der Refrain. ( Angaben nach Erotische Lieder aus 500 Jahren )

(1800)
Schlagwort: |

Es wollt ein Bauer früh aufstehn im Archiv:

Es wollt ein Bauer früh aufstehn

Es wollt ein Bauer früh aufstehn Wollt ´naus in seinen Acker gehn Falterieta rallala, falterietara. Und als der Bauer nach Hause kam Da wollt‘ er was zu fressen ha’m. Falterieta rallala, falterietara. „Ach, Lischen, koch mir Hirsebrei mit Bratkartoff,  ein Spiegelei.“ Falterieta rallala, falterietara. Und als der Bauer saß und fraß Da rumpelt in der Kammer was. Falterieta rallala, falterietara.

Ein grüner Berg ein dunkles Tal

Ein grüner Berg, ein dunkles Tal Da fließt ein Wasser nieder doch schwimmt, ich weiß nicht wie es heißt mein Herz drin hin und wieder Schneid, schneid, mein Sichel, oh schneid um Blüte und Frucht ist kein Leid Schneid, mein Sichel, oh schneid um Blüte und Frucht ist kein Leid Ein grüner Berg, ein dunkles Tal und das ist Jubeln

Und als ein Bauer um d´ Oxn gang

Und als ein Bauer um d’Oxn gang Päcket ihn da Hunger än. Da Bauer: Was kriagn ma heunt? Äpfel und Birn und Graupen drein Als da Bauer saß und fraß, Rumpelt was in der Kämma drobn Da Bauer sprach: Was is den das? Drobn in da Kämma rumpelt was. Die Magd, die sprach: Das tuat da Wind, Der alle Nächt

Mehr zu Es wollt ein Bauer früh aufstehn


mp3 anhören CD buch