Liederlexikon: Es wollt ein Bauer früh aufstehn

| 1800

Das Schwanklied vom Bauern und Pfaffen ist im ganzen deutschen Sprachraum mündlich verbreitet. Varianten: „Es wollt ein Bauer früh aufstehn“, „Ein Bauer wollte Langholz fahrn“…   Da das Lied nie durch Liederbücher kodifiziert worden ist, blieb eine starke Variabilität gewährleistet. Kaum eine Fassung ähnelt der anderen; besonders variabel ist der Refrain. ( Angaben nach Erotische Lieder aus 500 Jahren )



mp3 anhören CD buch



Es wollt ein Bauer früh aufstehn im Archiv:

Es wollt ein Bauer früh aufstehn

Es wollt ein Bauer früh aufstehn Wollt ´naus in seinen Acker gehn Falterieta rallala, falterietara. Und als der Bauer nach Hause kam Da wollt‘ er was zu fressen ha’m. Falterieta rallala, falterietara. „Ach, Lischen, koch mir Hirsebrei mit Bratkartoff,  ein Spiegelei.“ Falterieta rallala, falterietara. Und als der Bauer saß und fraß Da rumpelt in der Kammer was. Falterieta rallala, falterietara.

Es wollt ein Bauer früh aufstehn (1840)

Es wollt ein Bauer früh aufstehn er wollt auf seinen Acker gehn Valamritande Und wie er auf den Acker kam fing sich ein großer Hunger an Valamritande „Ach Mutter, koch ein Hirsebrei und tu ein wenig Butter ´nei Valamritande Und wie der Bauer saß und aß da rumpelt in der Kammer was Valamritande „Ei Pfaff, was willst du in meinem

Es wollt ein Jäger früh aufstehn (vor 1856, Uckermark)

Es wollt ein Jäger früh aufstehn und in den grünen Wald spazieren gehn Und als er an den Wald ran kam da begegnt ihm eine verwundte Dam Die Dam die war von Blut so roth und eh man sichs versah war sie schon todt Wo krieg ich nun zwölf Träger her die mir mein feins Liebchen zu Grabe tragn Zwölf

Mehr zu Es wollt ein Bauer früh aufstehn