Bist du des Goldschmieds Töchterlein

Volkslieder » Liebeslieder »

Bist du des Goldschmieds Töchterlein

Bist du des Goldschmieds Töchterlein
Bin ich des Bauren Sohn, ja Sohn
So zeug dein beste Kleider an
Und sprich, du wilt zum Tanze gahn
Und zeuch mit mir davon.

Über ein´ breite Wiesen
Über ein schmalen Steg, ja Steg
Und hast du mich von Herzen lieb
Dein treues Herz mir Glauben gibt
Und zieh auch mit mir weg.

Darum du zartes Jungfräulein
Zieh du mit mir davon, davon.
„Ich will zuvor mein Mutter frag´n
Rat sie mir das, so will ich’s wag
Und ziehn mit dir davon.“

Text und Musik: Verfasser unbekannt nach Fabricius , Liederbuch 1603
Deutscher Liederhort II (1893, Nr. 487a)

Geschichte dieses Liedes:


Liederthema: ,
Liederzeit: (1603)

Anmerkungen zu "Bist du des Goldschmieds Töchterlein"

Niederdeutsches Lied bei Uhland Nr. 253, aus dem Niederdeutschen Liederbuch Nr. 131. Zwischen 2. und 3. Strophe standen noch 6 andere, die ein Liebeslied für sich ausmachen und darum Uhland wegließ. — Das Lied mag ursprünglich hochdeutsch gewesen sein, darum hier ins Hochdeutsch zurückübersetzt; so auch Hoffmann, Gesellschaftslieder Nr. 149. — Melodie zum erstenmal durch Dr. Bolte im Jahrbuch für niederdeutsche Sprachforschung, XIII. Jahrg., Beil. Nr. 4 mitgeteilt, danach hier. — Sie passt auch zum folgenden Text (Fischers Töchterlein) der nur eine andere Version desselben Inhalts ist. (Böhme)

"Bist du des Goldschmieds Töchterlein" in diesen Liederbüchern

u.a. in: Zupfgeigenhansl (1908) — Volkslieder für Heim und Wanderung (1914) — Deutsches Lautenlied (1914) —

.