Ich weiß mir eine Jungfrau schön, wollt Gott sie wäre mein von Perlen und von Golde trägt sie ein Kränzelein Von Perlen und von Golde trägt sie ein Ehrenkranz mit ihren schneeweißen Händen bracht sie mich an den Tanz Ich war in fremden Landen, da lag ich unde schlief da träumet mir eigentlichen wie mir ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603


Roland: O Nachbar, lieber Robert Mein Herz ist voller Pein! Robert: O Nachbar, lieber Roland Umb was mag das wohl sein? Roland: Johann Glöckner liebt mein Greta Dasselbig bringt mir Schmerz. Robert: Sei zufrieden, lieber Roland Das ist noch wohl ein Scherz. Roland: Sie sein mitnander aufm Kirchhof. Robert: O weh und was schadt das? ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603


Wie kann und mag ich fröhlich sein In meinem Herzen trag ich groß Schmerzen und schwere Pein Elend bin ich, doch tröst ich mich daß auf den Regen Gott gibt sein Segen und Sonnenschein Wer kann so elend als ich jetzt sein? Daß ich muß tragen. Doch niemand sagen Mein Herzeleid! Die mir auf Erd war ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603


Mein Äuglein weinen, mein Herz muß seufzen des muß ick klagen mein schwer Verdrieß Mein liebstes Lieben will von mir stieben wüßt ich warum ich traurte nicht Wüßt ich warum, das wäre mein Begehr Daß sie auf mich ist so verstort Sie geleubet bösen Zungen, es mag mich wohl betrüben Die anders nit suchen als discort. Ich liebte ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603


Ich weiß mir drei Blümlein in einem Garten die hab ich mir erstlich auserkoren Sie seind lieblich und schon viel Tugend an sich hon Es ist nun Gottes Gab allein bei diesen schönen Blümelein sie müssen gebro.chen sein Ob diese Blümlein sind unbekannt Und mans nicht findt in allen Land So Hab ich diese Art gefunden ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603


Es war ein junger Held sein Herz war ihm gestellt nach einer Jungfrau schone Er dient ihr Tag und Nacht das sie doch wenig acht’t gab ihm doch gar kein Lohne Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1654 „Der junge Held“) „Mehr Text nicht bei Fabricius. Vollständig in 16 Strophen ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603


Einiges Lieb, getreues Herz Dir ist verborgen nicht mein Schmerz so ich erleiden tu ohn Spott von wegen dein, o Mündlein rot Bewege doch meine Not Text und Musik: Verfasser unbekannt in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1651. „Liebesklage“ P. Fabricius Liederuch. Nr. 181. (um 1603) Text von 7 Strophen stimmt zu dem im Niederdeutschen Liederbuch, Hamburg ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603


Ach Winter kalt wie mannigfalt kränkst Du Herz, Mut und Sinne Grau und auch alt, machst du mich bald des bin ich worden inne Mein Glück ist kleincr als ein Haar darzu ist mir mein Beutel klar: dies Jahr ist von kleinem Gewinne Text und Musik. Verfasser unbekannt Fabricius Liederbuch (1603) Nr. 152 in Deutscher ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603


Hört ihr Herrn, und laßt euch sagen unsre Glock hat Zehn geschlagen: Zehn Gebote setzt Gott ein daß wir sollen glücklich sein Menschen wachen kann nichts nützen Gott wird wachen, Gott wird schützen Herr, durch deine Gut und Macht schenk uns eine gute Nacht Hört, ihr Herrn, und laßt euch sagen, Unsre Glock hat Elf geschlagen ... Weiterlesen ... ...

Lieddichter:
Liederzeit: | 1603


Warum seind die Studenten so leidend wohl geehrt Ja, ja, ja, ja, ja… Sie haben des Wirts sein Töchterlein wohl zu dem Tanze geführt Warum setzt man die Studenten gemeinglich oben an? Man muß sie gemeiniglich an allen Orten han Ist denn so viel gelegen an einem Schreiber fein? Durch sie bringt man viel schöner ... Weiterlesen ... ...

Liederzeit: | 1603