Es war ein junger Held

Es war ein junger Held
sein Herz war ihm gestellt
nach einer Jungfrau schone

Er dient ihr Tag und Nacht
das sie doch wenig acht’t
gab ihm doch gar kein Lohne

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1654 „Der junge Held“)
„Mehr Text nicht bei Fabricius. Vollständig in 16 Strophen im Niederdeutschen Liederbuch, Hamburg 1882, Nr. 33. Auch Paul v. d. Aeltst, „Blum vndt Außbundt“ 1602, Nr. 188.

.