Zu Preßburg stell ichs mein Unglück ja wohl an

mp3 anhören"Zu Preßburg stell ichs mein Unglück ja wohl an" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Zu Preßburg zu Preßburg
stell ichs mein Unglück ja wohl an
da wollt ich deserter’n
zu meinem alten Herrn
sollt aber nit lang währn

Um ein Uhr bei der Nacht
Hab’n s mich gefangen eingebracht
Sie stellten mich vors Haus
Ach weh, mit mir ists aus!
Was wird werden draus?

Meine Brüder alle drei
Sind auch wohl alle drei dabei
Sie schießen her auf mich
Das Blut das spritzt auf sie
Und das war meine Bitt:

Wenn ich erschossen bin
Legts mich auf Rosen- und Marin!
Das Grab von Marmelstein
Das Kreuz von Elfenbein
So schlaf ich ruhig ein!

Text und Musik: Verfasser unbekannt
Rosegger, Steirische Volkslieder Nr. 22. — (1872)
Var. von „Zu Straßburg auf der Schanz
in Deutscher Liederhort III (1893, Nr. 1396 „Das Lied vom erschossenen Soldaten“)

Geschichte dieses Liedes:
Liederthema:
Liederzeit: (1872)

Region: