Jahr: 1872

Wenn du an Pult und Tische
geschafft dich lahm und krumm –
zum Teufel ging die Frische
samt dem Ingenium –
dein Hirn wie zähes Leder
wie Schwarzblech hart dein Kopf:
Zerstampfe dann die Feder
reiss aus, du armer Tropf!:¦
Raus aus dem Haus!
Raus aus der Stadt!
Raus aus dem Staat!
Nix, nix, nix […]

Wanderlieder | | 1872


Es regnet auf der Brücke
und es ward naß
Ich hab etwas vergessen
und weiß nicht was

„Ach, schönster Schatz
Komm rein zu mir
Es sind kein schön´re Leut´ als wir.“

Ei, ja freilich
Wer ich bin, der bleib ich
Bleib ich, wer ich bin
„Ade, ade, mein Kind!“

aus Sachsen und Berlin , 1872 , Text aus […]

Kinderlieder | , | 1872


Bist mein Schnuteken
bleibst mein Schnuteken
komm mit mir
in mein Quartier
fürcht dich nicht vor den Soldaten
denn ich bin der Untroffizier

Text: Verfasser unbekannt –
Musik: auf das „Lied der Mamselle“ aus „Mamselle Angot“ von Lecoq (1872)
in Mutter der Mann mit dem Koks ist da (1977)

Erotische Lieder | Soldatenlieder | 1872


Es saßen die alten Germanen
zu beiden Ufern des Rheins;
sie lagen auf Bärenhäuten
und soffen immer noch eins.

Refrain:
Und eins und zwei und drei und vier:
Sie soffen unheimlich viel Lagenbier.
Und fünf und sechs und sieben und acht:
Sie soffen die ganze Nacht.

Da Trat in ihre Mitte
ein Jüngling römischen Blut’s:
„`Grüß Gott, […]

Studentenlieder | Trinklieder | 1872


An einem Sommerabend
im Schatten des heiligen Hains,
da zechten die alten Deutschen
auf beiden Ufern des Rheins

Und sieh, des Wegs von ferren
ein Römer kam zu Fuss;
der sagte: “ Meine Herren
mein Nam‘ ist Tacitus.

Von Ihres Landes Sitten
schreib‘ ich eine Biographie,
drum wollte ich Sie bitten
erklären Sie mir die!“

Die alten Deutschen […]

Trinklieder | 1872