Morgenrot Morgenrot alle vier Tag gibt´s ein Brot

Start » Kriegslieder » Soldatenlieder »

Morgenrot Morgenrot
alle vier Tag gibt´s ein Brot
zwei Mark zwanzig die Dekade
dafür müssen wir Soldaten
exerzier´n und Schildwach stehn

Kaum gedacht, kaum gedacht
ist die Löhnung durchgebracht
Gestern noch bei vollen Flaschen
heute leer in allen Taschen
morgen geht das Pumpen los

Darum still in Zivil
trinken wir nochmal so viel
Drum ihr jungen Reservisten
sein es Juden oder Christen
nehmt ein volles Glas zur Hand

Text und Musik: Verfasser unbekannt , Parodie auf Morgenrot Morgenrot von 1824, ursprünglich Ach wie bald ach wie bald – ähnlich in Soldatenlieder-Sammlung (1914-1918), diese Fassung in Weltkriegs-Liedersammlung (1926) –

Liederthema: ,
Liederzeit: vor 1916 : Zeitraum:
Geschichte dieses Liedes: ,

Zur Geschichte dieses Liedes: ,

Parodien, Versionen und Variationen: „Ach wie bald ach wie bald“ ist ein Volkslied, das erstmals um 1780 in Schwaben aufgezeichnet wurde. Es soll zurück gehen auf ein Abschiedslied von Johann Christian Günther, das er einige Jahrzehnte zuvor gedichtet hatte. Auf die Melodie des um 1800 wohl sehr populären Liedes dichtete Wilhelm Hauff 1824 dann  „Morgenrot Morgenrot“ über einen Soldaten, der in den Krieg ziehen und gemeinsam mit den anderen Soldaten sterben muß. „Bald wird die Trompete blasen dann muß ich mein Leben lassen ich und mancher Kamerad Gestern noch auf stolzen Rossen heute durch die Brust geschossen morgen... weiter lesen