Neues Liederbuch für Artilleristen von A - Z

149 Lieder - Neues Liederbuch für Artilleristen

mp3 anhören CD buch

Des Morgens zwischen drein und vieren (um 1870?)

Des Morgens zwischen drein und vieren Da müssen wir Soldaten marschieren Die Gäßlein auf und ab. Mein Schätzel sieht herab. Trala la la la, Trala la la la. Mein Schätzel sieht herab Mit Sack und Pack stehn schon die Leute ei da geht es mit Gesang in die Weite Frisch vorwärts Mann für Mann die Trommler ziehn voran Trala la la

Soldatenlieder | Liederzeit: | | 1870


Deutschen Handschlag nun ihr Brüder (Marsch-Lied)

Deutschen Handschlag nun ihr Brüder Deutschen Gruß aus Herzensgrund Deutsche nennt man treu und bieder auf dem ganzen Erdenrund Uns´re Muttersprache ist das feste Band das uns ewig bindet an das Vaterland So wahr zum Meer der Ströme Wogen treiben so wahr sind wir auch, was immer wir gewollt Wir sind Deutsch und werden Deutsche bleiben so lang ein Tropfen

Deutschlandlieder | Liederzeit: | | 1893


Deutschland dir aus vollem Herzen

Deutschland dir aus vollem Herzentönet heut mein froher SangDeutschland das in Kampf und Friedensich den schönsten Preis errangUnsere Herzen, sich dir weihendsidn in heißer Lieb entbranntSegne Gott dich, Land der TreueSegne Gott dich, deutsches Land Wilhelm, du des Reichs Begründersieh´ vom hehren Himmelszeltwie sich Deutschland treu verbündetbrüderlich zusammenhältDeine Saat ist aufgegangennimmer schwächt uns Haß und NeidOb auch wilde Stürme tosenwir

Deutschlandlieder | | 2008


Die Franzosen rückten ein zu Saarbrücken am Rhein

Die Franzosen rückten ein zu Saarbrücken am Rhein und sie wollten es wohl wagen Saarbrücken zu belagern Sie hatten keinen Mut denn Franzosen fürchten Blut Ein französ´scher General schickt den Trompeter voran wollt ihr euch nicht ergeben so kostet´s euer Leben mit Feuer und mit Flamm´n schießen wir Saarbrücken zusamm´n Wir antworteten mit Mut wir fürchten kein Blut ist der

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1893


Die Reise nach Jütland

Die Reise nach Jütland Ei, die fällt mir so schwer “Du, mein einzig schön´s Mädchen, Wir sehn uns nicht mehr!” “Sehn wir uns nicht wieder, Ei so wünsch ich dir Glück. Du mein einzig schön’s Mädchen, Denk oftmals zurück!” Des Sonntags früh morgens, Sagt der Hauptmann zum Rapport: “Nur auf, auf, Kameraden, Heut müssen wir fort.” “Ei, warum denn nicht

Abschiedslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1849


Die schöne Josephine lag (die böse Hexe Valerie)

Die schöne Josephine lag Valerie juchhe auf hohem Fort manch langen Tag Valerie juchhe Vom Valerien kam sie auf Mord und putzte manchen Deutschen fort Valerie juchheissassa Valerie juchhe! Sie schickt herab in blinder Wut manch zentnerschweren Zuckerhut und weil sie also furchtbar spie ward sie benannt la Valerie Einhunderteinundvierzig Schuß hat sie getan uns zum Verdruß Sie sprach, wer

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1893


Die Trommel ruft nun muss ich fort

Die Trommel ruft, nun muß ich fort muß folgen dem Kommando-Wort Verlassen meines Vaters Haus muß in die weite Feld hinaus Das ist ja des Soldaten Pflicht drum, trautes Liebchen, weine nicht muß ich auch ferne von dir sein ich bleibe doch auf ewig dein So nimm den hin den Scheidegruß und meinen letzten Abschiedskuß Behalte immer frohen Mut und

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1870


Dort wo der alte Rhein mit seinen Wellen

Dort, wo der alte Rhein mit seinen Wellen so mancher Burg bemooste Trümmer grüsst dort, wo die blauen Trauben saft´ger schwellen und kühler Most des Winzers Müh´ versüsst dort möcht ich sein, bei dir, du Vater Rhein auf deinen Bergen möcht ich sein! Ach könnt’ ich dort in leichter Gondel schaukeln und hörte dann ein schönes Winzerlied, viel schön’re Träume

Heimatlieder | Liederzeit: | , | 1827


Du bist mein Bräutchen Treue schwör ich

Aus blitzendem Metall gegossen aus wildem Flammenschoß entsprossen eine Fürstin auf dem Throne so seh ich die Kanone und leg zum Schwur auf´s Rohr die Hand Treu halt ich aus, treu halt ich aus mit dir im Straiß, mit dir im Strauß Mit Gott für König, Vaterland mit Gott, mit Gott für´s Vaterland Du bist mein Bräutchen Treue schwör ich

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1893


Du Schwert an meiner Linken

Du Schwert an meiner Linken Was soll dein heitres Blinken? Schaust mich so freundlich an hab´ meine Freude dran! Hurra! Hurra! Hurra! “Mich trägt ein wackrer Reiter drum blink ich auch so heiter. Bin freien Mannes Wehr, das freut dem Schwerte sehr.” Hurra! Hurra! Hurra! Ja, gutes Schwert, frei bin ich und liebe dich herzinnig als wärst du mir getraut

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1813