Deutscher Liederhort von A - Z ..

Alle Lieder aus: "Deutscher Liederhort".

Von Hause muß ich fort Nach einem fremden Ort Von ferne bleib ich stehen Ach Gott, wie wird mir’s gehen Wenn ich kein Geld mehr hab Und auch nicht fechten mag Mein Vater weint so sehr Mein Mutter noch viel mehr Mein Bruder und mein Schwester Die geben mir was zum Besten Drei Taler Reisegeld ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Arbeitslieder-Handwerkerlieder | Liederzeit: | 1820


Von mir aus treuem Herzen sag ihm so viel Liebes als jetzt komme Laubes ; so viel der Vögel Wonne sag ihm meiner Minne so viel Grases und Blumen sag ihm auch der Ehren. Deutscher Liebesgruß in dem lateinischen Gedichte Ruodlieb (Anfang des 11. Jahrhunderts). Ein Bote, der von Ruodlieb auf Brautwerbung ausgeschickt war, fragt die ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1050


„In der Pfalz lebt noch heute in aller Munde der Ritter Franz von Sickingen, als Fränzchen von Sickingen, Schon seine Kindheit, die in das Mythische spielende Sage und von Fränzchens Kraftstücken geht mancherlei Märe. Nicht weit von seiner Feste Landstuhl liegen auf dem Felde drei große Quadersteine, wahrscheinlich römische Opfersteine gewesen, die man aber die ... Weiterlesen ... ...

| | 1481


Von üppiglichen Dingen so will ichs heben an ein Abenteuer singen die ich gesehen han Es gschach an einem Tanze an einem Abend spat da sah ich umbher schwanzen ein Magd mit ihrem Kranze gar glatt von statt, in hübscher Wat die Magd was grad der Baur trug an ein Panzer der mit ihr umbher ... Weiterlesen ... ...

Bauernlieder | Tanzlieder | Liederzeit: | 1471


Vor meines Herzliebchens Fenster da ist ein klarer Sprung hätt ich daraus ein Trünkelein, ein Trünkelein dann würde mein Herz gesund Als sie daraus getrunken hat da war ihr Herz gesund so will ich mit meinem Herzliebsten hin den Brunngarten gehn Brunngarten ist zugeschlossen da kommt niemand hinein als nur die schöne Brunn-Nachtigall die fliegt ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1840


Vör ollen Tieden da was et noch god da ging et noch lustjen tau Wenn wie os Arbeed hadde verricht denn hadde wie ok Rauh Wie drünken ok det Sündägsbeer in osen Schulten Huus Det Mondags gingen wie wedder mit Lust nah ose Arbeed uut, na ose Arbeed uut Vörwähr ji Börger, ji glöfft us ... Weiterlesen ... ...

Bauernlieder | Liederzeit: | 1750


Man sammelt bei uns in Deutschland Volkslieder seit etwa anderthalb Jahrhunderten; aber die Sammler sind von sehr verschiedenen Gesichtspunkten ausgegangen, und deshalb tragen die Sammlungen einen sehr verschiedenen Charakter. Wenn man ihre Reihe im großen überblickt, so ist von unserem Standpunkt aus von besonderem Interesse, wie sich ihr Rahmen allmählich verändert und verengert hat. Herder, ... Weiterlesen ... ...

| | 1926


Später, als in der Ankündigung vom August 1853 verheißen, übergebe ich diesen Band deutscher Volkslieder mit ihren eigentümlichen Melodien der Öffentlichkeit zu gemeinsamem Genusse, milder Pflege und eindringender Forschung dessen, was in diesen Früchten deutschen Lebens, deutschen Geistes und Gemütes niedergelegt ist. Daß ich Mühe und Arbeit nicht gescheut, mit Liebe und Begeisterung den Klängen und Lauten ... Weiterlesen ... ...

| | 1856


Vrou Nachtigall, kleins Vügelin laviren magiren wär ich gemüet wie du magst sin laviren gahn He packet de Bref wal en de Mongd He flog wal viifentwentig Stond Schlopt ör, söte Liev? of siit ör dout? Ech schlop net, en ech bön och net dout Uer Lef da hat gescheckt enen Bref He hat getrout ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1890


Wach auf, mein Hort, vernimm mein Wort merk auf was ich dir sage Mein Herz das wüt nach deiner Güt laß mich Frau nit ver-zagen! Ich setz zu dir all mein Begicr das glaub du mir laß mich dein Treu genießen. Du junger Knab. dein Bitt laß ab, Du bist mir viel zu wilde! Und wenn ... Weiterlesen ... ...

Tagelieder | Liederzeit: | 1549


Deutscher Liederhort von A - Z: