Rückert (Friedrich) von A - Z ..

Es läuft ein fremdes Kind am Abend vor Weihnachten durch eine Stadt geschwind die Lichter zu betrachten die angezündet sind Es steht vor jedem Haus und sieht die hellen Räume die drinnen schaun heraus die lampenvollen Bäume weh wird’s ihm überaus Das Kindlein weint und spricht Ein jedes Kind hat heute ein Bäumchen und ein ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Arm und Reich | Weihnachtslieder | Liederzeit: , | 1816


Fahr wohl, du goldne Sonne du gehst zu deiner Ruh und voll von deiner Wonne gehn mir die Augen zu Schwer sind die Augenlider du nimmst das Lied mit fort Fahr wohl! Wir sehen uns wieder hier unten, oder dort Und trägt des Tods Gefieder mich statt des Traums empor so schau ich selbst hernieder zu ... Weiterlesen ... ...

Abendlieder | Lieder vom Tod | | 1866


Ich stand auf Berges Halde Als heim die Sonne ging Und sah, wie überm Walde Des Abends Goldnetz hing Des Himmels Wolken tauten Der Erde Frieden zu Bei Abendglockenlauten Ging die Natur zur Ruh Ich sprach: O Herz, empfinde Der Schöpfung Stille nun Und schick mit jedem Kinde Der Flur dich auch, zu ruhn. Die ... Weiterlesen ... ...

Abendlieder | Liederzeit: | 1834


Kann denn kein Lied krachen mit Macht so laut wie die Schlacht hat gekracht in Leipzigs Gebiet? Drei Tag und drei Nacht ohn Unterlaß und nicht zum Spaß hat die Schlacht gekracht Drei Tag und drei Nacht hat man gehalten Leipziger Messen hat euch mit eiserner Elle gemessen die Rechnung mit euch ins Gleiche gebracht ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: , | 1863


Nehmt euch in Acht vor den Bächen die da von Tieren sprechen jetzt und hernach Dort bei Roßbach! dort bei Roßbach dort von euren Rossen hat man euch einst geschossen ist das Blut geflossen in rechtem Bach Nehmt euch in Acht vor den Bächen die da von Tieren sprechen jetzt und hernach An der Katzbach! ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1814


O wie ruft die Trommel so laut wie die Trommel ruft ins Feld Hab ich rasch mich dargestellt Alles andre, hoch und tief Nicht gehört, was sonst mich rief Gar danach nicht umgeschaut Denn die Trommel Denn die Trommel, sie ruft so laut O wie ruft die Trommel so laut Aus der Türe rief mit Ach ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1866


Roland, der Ries, am Rathaus zu Bremen Steht er im Standbild Standhaft und wacht Roland, der Ries‘, am Rathaus zu Bremen Kämpfer einst Kaisers Karls in der Schlacht Roland, der Ries‘, am Rathaus zu Bremen Männlich die Mark‘ einst Hütend mit Macht Roland, der Ries‘, am Rathaus zu Bremen Wollten ihm Welsche Nehmen die Wacht ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: | 1815


Es ist ein Bäumlein gestanden im Wald in gutem und schlechtem Wetter Das hat von unten bis oben nur Nadeln gehabt statt Blätter Die Nadeln, die haben gestochen das Bäumlein, das hat gesprochen „Alle meine Kameraden haben schöne Blätter an und ich habe nur Nadeln niemand rührt mich an Dürft ich wünschen, wie ich wollt ... Weiterlesen ... ...

Gedichte | Märchen | | 1827


Das Bäumlein stand im Wald In gutem Aufenthalt Da standen Busch und Strauch Und andre Bäumlein auch Die standen dicht und enge Es war ein recht‘ s Gedränge Das Bäumlein mußt sich bücken Und sich zusammen drücken Da hat das Bäumlein gedacht Und mit sich ausgemacht Hier mag ich nicht mehr stehn Ich will wo ... Weiterlesen ... ...

Gedichte | Märchen | | 1827


Denk an, das Büblein ist einmal spazieren gangen im Wiesental da wurd’s müd gar sehr und sagt, ich kann nicht mehr wenn nur was käme und mich mitnähme Da ist das Bächlein geflossen kommen und hat’s Büblein mitgenommen das Büblein hat sich auf’s Bächlein gesetzt und hat gesagt: So gefällt mir’s jetzt. Aber was meinst ... Weiterlesen ... ...

Gedichte | Märchen | | 1813