Liederlexikon: Eins zwei drei vier Eckstein

| 1895

Eins zwei drei vier Eckstein“ ist ein altes Kinderspiel, das in zahlreichen Varianten mündlich und spielerisch überliefert wurde.

Eins zwei drei vier Eckstein
alles muß versteckt sein

So in Oldenburger Kinderreime 23 – nach Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897 , dort heißt es „Finkelstein“. Interessant , daß es vor 1900 auch „verstochen sein“ hieß und nicht „versteckt sein“- das Spiel war laut Böhme(1897) auch als „Anschlagen“ , „Finkenstein“ , „Guggelstein“ oder „Gung“ bekannt ,  in der Schweiz hieß das Versteckenspiel „Anschlagen“ oder „Anschlagis“ ( Rochholz Nr. 22), ähnlich in Heidelberg „Anschlagversteckenspielen“.

In Schwaben ( Meier 415 ) heißt das Spiel „Versteckes“ oder „Versteckerlis“. Fischart nennt das Verstecken mit dem Blinz- oder Schielwinkel „Schulwinkel“, weil der Suchende mit der Hand vorm Gesicht doch noch schielen kann , wohin die Versteckenden sich wenden.  Auch in Belgien heißt´s „Schuylwinckgen“