Liederlexikon: Rochholz

| 1970

mp3 anhören CD buch

Der Historiker und Sagenforscher Ernst Ludwig Rochholz wurde am 3. März 1809 in Ansbach geboren und starb  1892 in Aarau. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in München emigrierte er aus politischen Gründen in die Schweiz, wo er seit 1836 als Professor an der Kantonsschule zu Aarau lehrte. Von Ernst Ludwig Rochholz stammt unter anderem ” Alemannisches Kinderlied und Kinderspiel aus der Schweiz ” , gesammelt und sitten – und sprachgeschichtlich erläutert , Leipzig, 1857.  Seit 1860 gab er “Argovia”, die Jahresschrift der Historischen Gesellschaft des Kantons Aargau , heraus. Mit etwas mehr als 60 Jahren trat er anfangs der 70er Jahre in den Ruhestand und lebte seitdem als Konservator der kantonalen Altertumssammlung in Aarau.



"Rochholz" im Archiv:

Pfahlspiel

Das Pfahlspiel ist ein sehr einfaches, altes Wurfspiel, das aber Arm und Hand übt. Zwei oder mehr Knaben nehmen jeder einen Stock, der an dem einen dicken und schweren Ende spitz und anderthalb bis zwei Fuß lang ist. Der eine schleudert seinen Pflock (Pfahl) in den feuchten Boden, daß er stecken bleibt. Dann sucht der zweite mit seinem Pflock den

Ballspiel um 1400

Über ein Ballspiel, wie es zu Konstanz zur Zeit des Konzils (1414-1418) getrieben ward, berichtet der Italiener Poggio in einem an seinen Landsmann Nicoli gerichteten Briefe: “Sie spielen nicht wie bei uns, sondern Mann und Frau wirft sich, je nachdem man sich am liebsten hat, einen Ball voll Schellen zu. Alles rennt dann, ihn zu haschen, und wer ihn bekommt,

Ballspiel mit Eisenring

Ein anderes Ballspiel, das der gelehrte Italiener Äeneas Sylvius (später Papst ) bei der Kirchenversammlung 1438 in Basel sah, schildert er so: “Auf den grünen Rasenplätzen der Stadt, besetzt mit Eichen und Ulmen von reichem Schatten, tummelt sich die Schwar der Jünglinge zur Erholung und Spiel. Hier üben sie Wettlauf, Kampfspiel und Pfeilschießen. Einige zeigen ihre Kraft im Steinstoßen, andere

Mehr zu "Rochholz"