Liederlexikon: Das große Buch vom deutschen Volkslied

| 1969

„Das große Buch vom deutschen Volkslied“ wurde herausgegeben von Hans Christoph Worbs und erschien im Fackelträger-Verlag. ca 1968/69. Ursprünglich Bertelsmann-Verlag; Stuttgart : Europäische Bildungsgemeinschaft; Wien : Buchgemeinschaft Donauland, Berlin, Darmstadt, Wien : Deutsche Buch-Gemeinschaft, 1969.

Das Buch ist unterteilt in die Kapitel: Im Tageskreis – Im Jahreskreis – Im Lebenskreis – Scherz, Spiel und Tanz – Erzählende Lieder – Liebeslieder – Ständelieder – Lieder des Besinnens

Es ist eine recht konservative Liedauswahl, die Worbs hier getroffen hat. Weder wurden demokratische Lieder der 1848er-Revolution aufgenommen, noch Arbeiterlieder, Kinderlieder, erotische Lieder, Trinklieder, Lieder aus dem Widerstand etc. An die dreissig Weihnachtslieder sind darunter. Die NS-Zeit wird nicht thematisiert, Komponisten die unter Goebbels und Hitler Karriere machten und vom System profitierten wie Hans Baumann, Cesar Bresgen oder Hermann Claudius, werden ohne Kommentar mit Goethe und Eichendorff vermischt.

"Das große Buch vom deutschen Volkslied"