Ein Schäfer trägt Sorgen (Schäfers Liebeslied)

Volkslieder » Arbeitslieder-Handwerkerlieder » Schäferlieder »

Ein Schäfer trägt Sorgen (Schäfers Liebeslied)

Ein Schäfer trägt Sorgen
des Morgens sehr füh
seine Schäflein zu weiden
hat niemals keine Ruh

Des Abends spät schlafen
des Morgens früh auf
denn die Sorgen bis am Morgen
die wecken ihn auf

Kein Feuer, keine Kohle
Kann brennen so heiß,
Als heimlich stille Liebe
Von der niemand nichts weiß.

Keine Rose, keine Nelke
Kann blühen so schön,
Als wenn zwei verliebte Herzen
Bei einander tun stehn.

Setz du mir einen Spiegel
Ins Herz hinein,
Daß du kannst darinnen sehen,
Wie so treu ich es mein

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Deutscher Liederhort (1856, Nr. 109b, mit drei Melodien) und Liederhort II (1893, Nr. 508).

Zweite Melodie zu "Ein Schäfer trägt Sorgen (Schäfers Liebeslied)"

Zweite Melodie zu Ein Schäfer trägt Sorgen (Schäfers Liebeslied)
Mündlich aus Hainau (Schlesien)

Dritte Melodie zu "Ein Schäfer trägt Sorgen (Schäfers Liebeslied)"

Dritte Melodie zu Ein Schäfer trägt Sorgen (Schäfers Liebeslied)
Mehrfach mündlich aus Schlesien

Anmerkungen zu "Ein Schäfer trägt Sorgen (Schäfers Liebeslied)"

Varianten im Text:

  • 2a:  War David nicht ein König aus Aarons (Abrams) Geschlecht,  war Rabel nicht die Schönste aus Schäfers Geschlecht —
  • 4a: Tyrannisches Herze was quälest du mich , Alle Leut die tun sagen du liebest mich nicht —
  • 4b:  Laß reden die Leute laß bellen die Hund wenn du mich nur liebest so werd ich gesund

Der Text vielfach mündlich überliefert und nach fliegenden Blättern aus der Zeit um 1786-1800 – Ab Strophe Nr. 3 ist der Text identisch mit dem des heute noch bekannten Liedes Kein Feuer kein Kohle.

Die Melodien bei Erk im ersten Teil des „Liederhort“: 1) mündlich aus der Niederlausitz ( Lübbenau ), 2) mit zweiter Melodie aus Schlesien ( Hainau ) und 3) dritter Melodie vielfach mündlich aus Schlesien. Die Melodien sind recht unterschiedlich, die Verwandtschaft zu „Kein Feuer keine Kohle“ ist mehr zu erahnen als tatsächlich vorhanden. Melodie Nr. 3 wurde mehrfach aufgezeichnet. (Schlesien) Vielfach mündlich. Die alte weitverbreitete Melodie, im echten Mennettstil (bei Böhme vorangestellt), hier als Nr. 2.). — Noch viele andere Melodien und Texte in Erk’s Nachlaß. Andere bei Hoffmann, Schles. VL., Nr. III. Ditfurth II, 88. Böhm. Volkslieder. 1891, S. 40. — Vom alten Schäfertexte sind bloß noch zwei Strophen beibehalten, die vielfach noch bis heute gesungen werden.

.