König von Gottes Gnaden (1912)

(in: )

Mit welcher Sorgfalt die Lehrer aus Schülern Untertanen formten, die für ihren Herrn sogar Leib und Leben zu opfern bereit waren, zeigt diese Unterrichtseinheit aus dem Jahre 1912, also zwei Jahre vor Beginn des ersten Weltkrieges. Besonders gruselig erscheint die Interpretation der vierten, fünften und sechsten Strophe, die in der Aussage gipfeln: Gott wolle uns den Mut geben, freudig für den König in den Tod zu gehen. (Der vollständige Liedtext steht hier)

I. Ziel:

Wir wollen heute ein Lied lernen, das den Geburtstag des Landesherrn verherrlicht.

II.Vorbereitung.

Bei welcher Gelegenheit singen wir das Lied? Am Geburtstag des Kaisers. Wann feiern wir den Geburtstag des Kaisers? Wo wird Allsonntäglich für den Kaiser gebetet? Kirche. Wie heißt das Gebet? Allgemeines Kirchengebet. Welches Königspaar wurde in Preußen ganz besonders geliebt. Friedrich Wilhelm III. und die Königin Luise. Welche gewaltigen Kriege hat der König geführt? Nach den Kriegen blieb der König für jeden treuen Untertanen ein Gegenstand der Liebe und der Verehrung. An jedem Geburtstage wurden ihm die treuesten Wünsche dargebracht. Zu dem im Jahre 1827 gefeierten dichtete der patriotische Pfarrer Wilhelm Hülsemann ein geistliches Königslied, ein Gebet um Segen für den König und sein Volk. Dieses König Geburtstagslied wollen wir heute betrachten.

III. Vortrag des Liedes durch den Lehrer:
Vater, kröne du mit Segen, Unsern König und sein Haus, Führ durch ihn auf deinen Wegen Herrlich deinen Ratschluß aus. Deiner Kirche sei der Schutz, Deinen Feinden biet er Trutz. …… Nähre du die heilige Flamme, Die das Herz des Volks erneut, Daß es unserm Königsstamme Liebe bis zum Tode weiht….(ganzes Lied lesen?)

IV. Vermittelung des Verständnisses.

Strophe 1. Welche Bitte richten wir an Gott? Vater, kröne du mit Segen unsern König und sein Haus. Welche Männer werden durch Kronen ausgezeichnet? Fürsten. Wodurch soll Gott unsern König auszeichnen? Durch Segen. Bei dieser Bitte hat dem Dichter wahrscheinlich die Schriftstelle PS. 21, 4 vorgeschwebt. Schlagt auf! Lies die Stelle! Du überschüttest ihn mit gutem Segen, du setzest eine goldene Krone auf sein Haupt. Gib den Sinn im Zusammenhange an! Zeichne den König aus, statte ihn reichlich aus, überschütte ihn und sein Haus mit Segen. Worin soll sich der Segen zeigen? Führ durch ihn auf allen Wegen herrlich deinen Ratschluß aus.

Wessen Werkzeug soll der König sein? Gottes Werkzeug. Wodurch soll er sich als göttliches Werkzeug zeigen? Daß er die Pläne und Beschlüsse Gottes durchfuhrt. Worin zeigt sich die Ausführung der göttlichen Pläne im besonderen? Deiner Kirche sei er Schutz, deinen Feinden biet´ er Trutz. Was soll der König schützen? Die Kirche. Gegen wen? Feinde. Was suchen die Feinde zu verhindern? Die Verwirklichung der göttlichen Ratschlüsse. Außerdem hat der König auch noch andere Aufgaben zu erfüllen.

Seiten: 1 2 3 4 5 6

Volksmusik:
Liederzeit: ,

Ort:

Volkslied-Geburtstag heute:

Welche Person der Volksmusik-Geschichte hat heute Geburtstag?:

  • Kauer (13. April 1831)

    Noten dieses Liedes
    Ferdinand Kauer wurde am 18. Januar 1751 in Kleintajax bei Znaim geboren, er starb am  13. April 1831 in Wien. Kauer war ein österreichischer Komponist und Dirigent. Beim Leopoldstädter Theater von Karl von Marinelli wurde er 1795 Kapellmeister und erster Violinist und übernahm auch die Leitung der Singschule. Im Laufe seines Lebens schuf er über 200 ... Weiterlesen ... ...

  • Zack (13. April 1854)

    Noten dieses Liedes
    Viktor Zack, geboren am 13. April 1854 in Vordernberg in der Steiermark und gestorben am 26. April 1939 in Graz, machte sich vor allem als Sammler von Volksliedern aus den österreichischen Bundesländern verdient. Im Zeitraum 1897 bis 1921 zeichnete er mehr als 1.600 steirische Volkslieder auf. Der Volksliedforscher und Lehrer erhielt seine musikalische Ausbildung als ... Weiterlesen ... ...