Es wollt ein Meyer meyen

Liebeslieder | | 2005
CD buch




Es wolt ein Meyer meyen
wolt meyen auff grüner Heid
was trug er auf sein Rücken?
Ein Sänsslein, das war breit
damit wollt er abmeyen
all Blümlein auff grüner Heid

Als das ein Fräulein hörte
war sie fröhlich zur Stund
Sein Senselein tät er wetzen
dreymal in einer Stund
Da was das Mägdlein fröhlich
das er gut meyen kund


Sie sprach: „Ich hab ein Wieselein
es ist aller Blümlein voll
es liegt zwischen zweyen Bergen
es wässert sich so wohl
Gott wolle mir bewahren
der darauf meyen soll.“


Was zog sie von ihren Finger?
Von Gold ein Ringelein
„Sieh da, du edler Meyer
das geb ich dir zu Lohn
Mein Meyer soltu bleiben
den ganzen Sommer lang.“

Text und Musik: anonym 
Meyen = Mähen , Meyer bezeichnete früher u.a. den Pächter eines Landgutes
in:  Bergliederbüchlein (1710)
 
CD buch







Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.