Es isch kei solige Stamme (Emmenthaler Kühreihen)

Es isch kei solige Stamme (Emmenthaler Kühreihen)

mp3 anhören"Es isch kei solige Stamme (Emmenthaler Kühreihen)" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Es isch kei solige Stamme
o weder der Küyerstand!
We deh der Meye-n-isch vorhange
da fahre sie gern uf d’Alp

Der Meye der isch jetze komme
Die Küyer ga-n-uf e Berg
B’hüet Gott mer alli myni Fromme
Daß keines mer freß der Bär!

Text und Musik: Verfasser unbekannt
in Deutscher Liederhort III (1894, Nr. 1471 „Der Emmenthaler Kühreihen“)

in: Büsching und v. d. Hagen, Sammlung deutscher Volkslieder Berlin 1807. Text S. 242. Melodieheft S. 30. — Mitgeteilt. von Prof. Studer zu Bern mit der Bemerkung: „Das ist der Großvater aller Kühreigen“. — Auf einem fliegenden Blatt (gedruckt um 1785): „Drey schöne kurtzweilige Lieder“ (das erste) hat der Text 30 Strophen. Diese sind auf 14 zurückgeführt bei Kuhn, Schweizer Kühreihen. Bern 1812. S. 11. Ebenso bei Wyß‘ Texten. Ausgabe 1826, S. 13. Abdruck. Erk I, 4, 45. Zum Urtext gehörten bloß die zwei ersten Strophen, wie hier und bei Erk, Liederhort Nr. 197.

Liederthema:
Liederzeit: (1785)
Schlagwort: |
Region:


Anmerkungen zu "Es isch kei solige Stamme (Emmenthaler Kühreihen)"

Das Emmenthal liegt im Kanton Bern an beiden Seiten der Emme, 3 Meilen östl. von Bern.

  • isch ist;
  • sölige — solcher;
  • o weder – als wieder;
  • Küherstand «- Küherstand, Kuhhirt
  • we deh wenn dann ;
  • vorhänge — vorhanden ;
  • uf d’Alp – zur Bergweide
  • gah gehn
  • myni meine