Liederzeit: Mittelalter

Mittelalter: Volkslieder nach Zeit und historischen Ereignissen


mp3 anhören CD buch

Die Noten zu "Es ist noch nicht lang her (Lindenschmied)":

Es ist noch nicht lang her (Lindenschmied)

Der Mayen der Mayen

Der Mayen, der Mayen Der bringt uns Blümlein viel Ich trag´ ein frei´s Gemüte Gott weis wohl, wem ich´s wil Ich wils eim freyen Gesellen, Der selbig wirbt umb mich, Er tregt ein seidin Hemod an, Darein so preist er sich. Er maint, es süng ein Nachtigall, Da wars ain Junkfrau fein, Und kann sie im nit werden, Trauret das

Brauchtum | Frühlingslieder | Tanzlieder | Liederzeit: | , | 1562


Der Tag der ist so freudenreich aller Kreature

Der Tag, der ist so freudenreich aller Kreature denn Gottes Sohn vom Himmelreich über die Nature von einer Jungfrau ist geborn, Maria, du bist auserkorn, daß du Mutter wärest. Was geschah so wunderlich? Gottes Sohn vom Himmelreich der ist Mensch geboren. Ein Kindelein so löbelich ist uns geboren heute von einer Jungfrau säuberlich zu Trost uns armen Leuten. Wär’ uns

Weihnachtslieder | Liederzeit: | 1500


Die Herren liessen bauen ein Schloss

Die Herren liessen bauen ein Schloss dem freien Land zur Schande da sprach zu uns Rolf Boikensohn der Beste aus dem Lande Kommt her, ihr stolzen Dithmarschen den Kummer wollen wir rächen was Hände aufgebauet haben können Hände auch zerbrechen Die Dithmarschen, die riefen laut Das leiden wir nicht gerne Drum wollen wir wagen Hals und Gut das feste Schloß

Bauernlieder | Freiheitslieder | Liederzeit: | | 1404


Die Vögel wollten Hochzeit halten (Vogelhochzeit)

Die Vögel wollten Hochzeit halten In dem grünen Walde Fi di ra la la Fi di ra la la la la Der Auerhahn, der Auerhahn Der war der würd´ge Herr Kapellan. Fidiralala . . . . Die Amsel war die Braute, Trug einen Kranz von Rauten. Fidiralala . . . . . Die Drossel war der Bräutigam, Die Amsel war

Hochzeitslieder | Kinderlieder | Liederzeit: | , | 1808


E klääner Mann

War emol e klääner Mann, hää juchhää! Klänner Mann hat e großi Fraa, hädderädä bummsassa, klänner Mann hat e großi Fraa, häddäräddädä! Fraa wollt uff die Kerwe geh, klänner Mann wollt aa mitgeh. Nää, du musch dehääme bleiwe, musch chissel un Deller reiwe! Als die Frau nach Hause kam: Klänner Mann, hasche viel geda(n)? Ei, ich hammer Eier geback, un

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Liederzeit: | | 1500


Ein Lied von der Frauen zu Weissenburg

Was wolln wir aber singen Was wollt ihr für ein Lied? Ein Lied von der Frauen zu Weissenburg Wie sie ihren Herren verriet Sie ließ ein Briefelein schreiben Gar ferne ins Thüringer Land Zu ihrem Ludewig Buhlen Daß er da käm zur Hand Er sprach zu seinem Knechte Sattel du mir mein Pferd Wir wollen gen der Weissenburg Es ist

Balladen | Raub-Mord-Totschlag | Liederzeit: | 1080


Ein Ritter und ein Baumann

Ein Ritter und ein Baumann Begunden Abenteuren Jedweder Kämpfen da versprach Zu Krieg soll niemand steuren Man soll sehen, wer der sei Der dem andern oblieg Und mit rechter Meisterschaft Dem andern angesieg. Der Ritter sprach: „Ich bins gebom Von Art ein edler Kunne.“ Der Bauer sprach: „So sä ich das Korn Das bringt wol besser Wunne Was mögst du

Bauernlieder | Liederzeit: | , | 1400


Entlaubet ist der Walde

Entlaubet ist der Walde gen diesem Winter kalt Beraubet werd ich balde mein Lieb das macht mich alt dass ich die Schön muss meiden die mir gefallen thut bringt mir manigfältig Leiden macht mir ein schweren Mut Was lässt du mir zur Letze mein brauns schwarz Meidelein das mich die Weil ergetze so ich von dir muß sein? Hoffnung muß

Liebeslieder | Liederzeit: , | 1452


Es dunkelt schon in der Heide

Es dunkelt schon in der Heide Nach Hause laßt uns gehn Wir haben das Korn geschnitten Mit unserm blanken Schwert. Ich hörte die Sichel rauschen, Sie rauschte durch das Korn; Ich hört’ mein Feinslieb klagen, Sie hätt’ ihr Lieb verlor’n. Hast du dein Lieb verloren, So hab’ ich noch das mein´ So wollen wir beide mit’nander Uns winden ein Kränzelein.

Liebeslieder | Liederzeit: | 1500


Es ist noch nicht lang her (Lindenschmied)

Es ist nit lang, daß es geschah Daß man den Lindenschmied reiten sah Auf einem stolzen Rosse Er ritt den Rheinstrom auf und ab Nährt sich auf freier Straßen »Frisch her, ihr lieben Gsellen mein Es muß sich nur gewaget sein Wagen, das tut gewinnen Wir wollen reiten Tag und Nacht Bis wir ein Beut gewinnen Da kam dem Markgraf

Balladen | Liederzeit: | | 1500



Liederzeit: Mittelalter