Liederzeit: Mittelalter

Es ist nit lang, daß es geschah Daß man den Lindenschmied reiten sah Auf einem stolzen Rosse Er ritt den Rheinstrom auf und ab Nährt sich auf freier Straßen »Frisch her, ihr lieben Gsellen mein Es muß sich nur gewaget sein Wagen, das tut gewinnen Wir wollen reiten Tag und …

Es ist noch nicht lang her (Lindenschmied) Weiterlesen »

Balladen | | 1500


Unser Herr Jesus in den Ölgarten ging sein bitteres Leiden er anfing da traueret alles Laub und Gras und alles was auf Erden wachst Die hohen Bäum, die biegen sich Die harten Felsen zerspalten sich Die klare Sonn verliert den Schein Waldvögelein lässt das Pfeifen sein Unser Herr Jesus am …

Unser Herr Jesus in den Ölgarten ging (Karfreitag) Weiterlesen »

Geistliche Lieder | Marienlieder | 1500


Heißa, Kathreinerle, schnür dir die Schuh, Schürz dir dein Röckele, gönn dir kein Ruh. Di-dl, du-dl, da-dl, schrum, schrum, schrum, Geht schon der Hopser rum, Heißa Kathreinerle, frisch immer zu! Dreh wie ein Rädele flink dich im Tanz! Fliegen die Zöpfele, wirbelt der Kranz. Di-dl, du-dl, da-dl, schrum, schrum, schrum, …

Heissa Kathreinerle Weiterlesen »

Tanzlieder | 1500


Der Tag, der ist so freudenreich aller Kreature denn Gottes Sohn vom Himmelreich über die Nature von einer Jungfrau ist geborn, Maria, du bist auserkorn, daß du Mutter wärest. Was geschah so wunderlich? Gottes Sohn vom Himmelreich der ist Mensch geboren. Ein Kindelein so löbelich ist uns geboren heute von …

Der Tag der ist so freudenreich aller Kreature Weiterlesen »

Weihnachtslieder | 1500


Es dunkelt schon in der Heide Nach Hause laßt uns gehn Wir haben das Korn geschnitten Mit unserm blanken Schwert. Ich hörte die Sichel rauschen, Sie rauschte durch das Korn; Ich hört‘ mein Feinslieb klagen, Sie hätt‘ ihr Lieb verlor’n. Hast du dein Lieb verloren, So hab‘ ich noch das …

Es dunkelt schon in der Heide Weiterlesen »

Liebeslieder | 1500


Luſtlich hat god ghetzyret Schon grone ſteyt der wold, De blomen wol formyret Myt varwen mannichvold. De vogelyn ere wiſe Synget vns gar wunnichlik, Dar vor ik love vnde priße Hertich otten van Brunsſwigk. He holt ſyne ſtraten reyne De vorſte wolgetan, Des vrowet ſijck in dat gemeyne De koplude …

Luſtlich hat god ghetzyret Weiterlesen »

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | 1500


War emol e klääner Mann, hää juchhää! Klänner Mann hat e großi Fraa, hädderädä bummsassa, klänner Mann hat e großi Fraa, häddäräddädä! Fraa wollt uff die Kerwe geh, klänner Mann wollt aa mitgeh. Nää, du musch dehääme bleiwe, musch chissel un Deller reiwe! Als die Frau nach Hause kam: Klänner …

E klääner Mann Weiterlesen »

Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | | 1500


Vor der Tür des Bräutigams Hiefür! hiefür! für eines erbam junkherrn tür! Mit schild und sper und hoch zu roß reit sie an meins gnädig herren schloß. Hiefür! hiefür! für eines erbarn junkherrn tür! Von muskat und nägelein ein grünes krenzelein schenkt im der bule sein. Hiefür! hiefür! für eines …

Hiefür! hiefür! (Hochzeitslied) Weiterlesen »

Hochzeitslieder | 1500


Wollt ihr hören einen neuen Sang von König Hans, dem gewalttätigen Mann? Er wollte Dithmarschen zwingen; er sandte Brief und Boten ins Land sie sollten nach Hamburg (Rendsburg) Vollmacht bringen. Da sie nach Hamburg (Rendsburg) hinein kame begrüßten sie ihn als Herren: „Herre, lieber Herre was ist vom Land euer …

Wollt ihr hören einen neuen Sang Weiterlesen »

Bauernlieder | Freiheitslieder | | 1499


Innsbruck, ich muß dich lassen Ich fahr dahin mein Straßen Ins fremde Land dahin Mein Freud´ ist mir genommen Die ich nit weiß bekommen Wo ich im Elend bin Groß Leid muß ich jetzt tragen, Daß ich allein tu klagen Dem liebsten Buhlen mein. Ach Lieb, nun laß mich Armen …

Innsbruck ich muß dich lassen Weiterlesen »

Abschiedslieder | Liebeskummer | | 1495