Liederzeit: 15. Jahrhundert

Gärtlein, Gärtlein, Brunneneier
Heut han wir Johannistag
Grün sind die Lilien
Rufen wir Frau Wirtin an
Draus auf den Leien
Steht ein Korb voll Eier
Sind sie zerbrochen
Gebt mir eure Tochter
Sind […]

Brauchtum | Kinderlieder | , , , | 1810


Die Vögel wollten Hochzeit halten
In dem grünen Walde
Fi di ra la la
Fi di ra la la la la

Der Auerhahn, der Auerhahn
Der war der würd´ge Herr Kapellan.
Fidiralala . . […]

Hochzeitslieder | Kinderlieder | , , | 1808


Der Mayen, der Mayen
Der bringt uns Blümlein viel
Ich trag´ ein frei´s Gemüte
Gott weis wohl, wem ich´s wil

Ich wils eim freyen Gesellen,
Der selbig wirbt umb mich,
Er tregt ein seidin […]

Brauchtum | Frühlingslieder | Tanzlieder | , | 1562


Störtebecker und Gödeke Michael
die raubten beide zu gleichem Teil
zu Wasser und auch zu Lande
bis daß es Gott im Himmel verdroß
des mußten sie leiden große Schande.

Störtebecker sprach sich allzuhand
Die […]

Balladen | Gefangenenlieder | Raub-Mord-Totschlag | , | 1550


Was wolln wir aber heben an
Ein neues Lied zu singen
Wir singen von einem schwarzen Mönch
und seiner Nähterinnen.

Und da er zu der Nähterin kam
gar schön ward er empfangen,
empfing […]

Liebeslieder | 1544


Ich kumm aus fremden Landen her
und bring euch viel der neuen Mär
der neuen Mär bring ich so viel
mer dann ich euch hie sagen will

Die fremden Land die sind so weit

Brauchtum | Rätsellieder | | 1500


Mein Herz hat sich gesellet
zu einem Blümlein weiß
das mir gar wohl gefället
will dienen ihm mit Fleiß.
Warum soll ich denn trauern?
Nun rühret mich der Mai
schlag auf, mein Herz, […]

Liebeslieder | 1500


Ach Gott, wem soll ich klagen
Das heimlich Leiden mein!
Mein Buhl  ist mir verjaget
Bringt meinem Herzen Pein
Soll ich mich von ihr scheiden
Tut meinem Herzen weh
So schwing ich mich […]

Liebeskummer | 1500


Ich will zu Land ausreiten
Sprach Meister Hildebrand
Wer wird die Weg mir weisen
Gen Bern wohl in das Land?
Unkund sind sie geworden
Mir manchen lieben Tag
In zwey und dreyßig Jahren

Balladen | , | 1500


Es ist nit lang, daß es geschah
Daß man den Lindenschmied reiten sah
Auf einem stolzen Rosse
Er ritt den Rheinstrom auf und ab
Nährt sich auf freier Straßen

»Frisch her, ihr lieben Gsellen […]

Balladen | , | 1500