Bremer Stadtmusikanten

Verlassen verlassen verlassen bin i

Verlassen, verlassen, verlassen bin i
Wia der Stan af der Straßen, ka Diandle mag mi.
drum geh i zum Kirchlan, zum Kirchlan weit ´naus
durt kniea i mi nieder und woan mi halt aus

Ein Waise, ein Waise, verlassen bin ich
Mein´ Eltern sind gestorben, alleine steh ich
und kämpf ich auch oftmals mit Sorgen sehr groß
dann öffnet auch wieder die Freud mir den Schoß

Im Wald steht a Hügerl, viel Bleamerln blühn drauf
durt schlaft mei arms Diandle, ka Liab weckts mehr auf
durthin is mei Wallfahrt, durthin is mein Sinn
durt merk i recht deutlich, wia verlassen i bin

Text und Musik: Thomas Koschat , Kärnten , Österreich –
siehe eine ähnliche Fassung
u.a. in: Großes Volks-Liederbuch (ca. 1900) — Liederbuch Postverband (1898) — Albvereins-Liederbuch (ca. 1900) — Schlesier-Liederbuch (1936)

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Liebeskummer
Liederzeit: (1900)
Schlagwort: |

Empfehlung: Liebeslieder-Album

Liebeslieder

Preis der deutschen Schallplattenkritik für das Liebeslieder Album der Grenzgänger! Von Heines „Loreley“ über „Es waren zwei Königskinder“ bis zu einer an Elvis Presleys „Fever“ erinnernden Version von „Wenn alle Brunnen fliessen“. Am Ende dann Schillers „Ode an die Freude“ und ein Hochzeitstanz, der Mendelssohn-Bartholdy und Wagner vereint!. Ein außergewöhnliches Album mit aufwändig gestaltetem, 40-seitigen Booklet mit allen Texten und Hintergründen zu den Liedern.