Bremer Stadtmusikanten

Mein Regiment mein Vaterland (Marie)

Mein Regiment, mein Vaterland
Meine Mutter hab ich nie gekannt
Mein Vater starb schon früh im Feld
Ich steh allein auf dieser Welt

Marie, Marie, das ist mein Nam,
Den ich vom Regiment bekam,
Mein ganzes Leben lasse ich,
Fürs Regiment und auch für dich.

Wenns Regiment früh ausmarschiert,
Der Tambur seine Trommel rührt,
Tausch ich mit keiner Fürstin nicht,
Sie ist nicht glücklicher als ich.

Einen Offizier (Uffz.) (Pichier, Kavallerist) den mag ich nicht,
Weil er den Mädchen viel verspricht,
Mein armer Landser (103) soll es sein,
Dem schenke ich mein Herz allein.

Und wenn ich einst gestorben bin,
So schreibt auf meinen Grabstein hin,
Hier ruht in Frieden die Marie,
Sie war ein Kind der Kompagnie.

Drum kommet alle her zu mir,
Ob Schütze oder Granadier.
Ich reich Euch allein meine Hand
Wir kämpfen treu fürs Vaterland.

Text: Verfasser unbekannt
Vergleiche auch die Melodie : Ein armer Fischer bin ich zwar
aus dem Ersten Weltkrieg , DVA A 108 624 , Ges. beim Ers. Btl. Res. Inf. Reg. 103, Eins.: stud. theol. Adolf Dörmar, Universität Gießen – )

mp3 anhören CD buch







Liederthema: Erotische Lieder | Soldatenlieder
Liederzeit: (1915)
Schlagwort: |




IP Blocking Protection is enabled by IP Address Blocker from LionScripts.com.