Deutsches Lautenlied von A - Z ..

Alle Lieder aus: Deutsches Lautenlied.

Noch ist die blühende goldene Zeit: o du schöne Welt, wie bist du so weit! und so weit ist mein Herz, und so klar wie der Tag, wie die Lüfte, durchjubelt vom Lerchenschlag! Ihr Fröhlichen, singt, weil das Leben noch mait: noch ist die schöne, die blühende Zeit, noch sind die Tage der Rosen! Frei ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Alt und jung | Liederzeit: , | 1851


Nu lat unz singn dat Awendlëid na Huse mät wi gan Dat Kännken mit den Wine dat lat, dat lat wi stan Dat Kännken mit dem Wine dat mut gedrunken sin also mut ok dat Awendlëid gesungen, sungen sin Ein Kröuseken wullt wi noch drinken kein Geld hewwt wi nich mer de Weert shall unz ... Weiterlesen ... ...

Abendlieder | Mundart, Niederdeutsch und Dialekte | Trinklieder | Liederzeit: | 1908


Nun ade, du mein lieb Heimatland lieb Heimatland, ade! Es geht nun fort zum fremden Strand lieb Heimatland, ade! Und so sing´ ich denn mit frohem Mut, wie man singet, wenn man wandern tut lieb Heimatland, ade Wie du lachst mit deines Himmels blau, lieb Heimatland, ade ! Wie du grüßest mich mit Feld und ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Auswandererlieder | Liederzeit: | 1851


Nun adje jetzt muss ich wanderen mein Schatz mein edler Trost wann wirst du es wiederum kommen und du mich erfreuen tust Und wenn ich schon wieder kommen tu mein Schatz was batt es dich eine kleine Weil tu ich dich lieben heirat dich aber nicht „Tust du mich ein klein Weil lieben heiratst mich ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1933


Nun leb´ wohl, du kleine Gasse nun ade, du stilles Dach! Vater, Mutter sahn mir traurig und die Liebste sah mir nach Hier in weiter, weiter Ferne wie´s mir nach der Heimat zieht Lustig singen die Gesellen doch es ist das falsche Lied. Andre Städtchen kommen freilich andre Mädchen zu Gesicht, ach! wohl sind es ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1833


Nun zu guter Letzt geben wir dir jetzt auf die Wandrung das Geleite. Wandre mutig fort und an jedem Ort sei dir Glück und Heil zur Seite! Wandern müssen wir auf Erden: unter Freuden und Beschwerden geht hinab, hinauf unser Lebenslauf, das ist unser Los auf Erden Bruder, nun ade! Scheiden tut zwar weh Scheiden ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Auswandererlieder | Liederzeit: | 1846


O Tübingen, du teure Stadt! bin deiner Weisheit voll und satt! Ade, ihr alten Mauern! Aus ist es mit dem Trauern! Und aus wohl mit dem blanken Geld doch in der weiten, freien Welt lebt stets der Bursche munter. Juchei, ins Tal hinunter Juchei, ins Tal hinunter Der Neckar rauscht, die Sonn nicht steht der ... Weiterlesen ... ...

Wanderlieder | Liederzeit: | 1862


O wie ist es kalt geworden und so traurig öd und leer! Rauhe Winde wehn von Norden, und die Sonne scheint nicht mehr Auf die Berge möcht ich fliegen möchte sehn ein grünes Tal möcht in Gras und Blumen Liegen und mich freun am Sonnenstrahl. Möchte hören die Schalmeien und der Herden Glockenklang Möchte freuen ... Weiterlesen ... ...

Winterlieder | Liederzeit: , | 1835


O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren in der frischen, kühlen Maienzeit Wald und Feld ist grün und die Blumen blühn und die Vögelein singen lieblich drein O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren in der frischen, kühlen Maienzeit O wie lustig läßt sich´s jetzt marschieren in der frischen, kühlen Maienzeit Und mit Sang und ... Weiterlesen ... ...

Frühlingslieder | Wanderlieder | Liederzeit: | 1863


Rosestock, Holderblüh Wenn i mei Dirnderl sieh lacht mer vor lauter Freud ´s Herzerl im Leib. La la la lalalalala la la la lalalala G´sichterl wie Milch und Blut ´s Dirndel is gar so gut und um dockerlnett wenn i´s no hätt La la la lalalalala la la la lalalala. Armerl so kugelrund Lippe so ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Tanzlieder | Liederzeit: | 1837


s isch no nit lang, daß gregnet hätt Die Laeubli tröpfle no I hab e mohl e Schazli ghätt I wott, i hätt es no Jez isch er gange go wandere I wünsch em Löcher in d´Schuh Jez hab i wieder en andere Gott gäb mer Glück dazu S isch no nit lang, daß er ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liebeskummer | Liederzeit: | 1808


Sah ein Knab ein Röslein steh´n Röslein auf der Heiden War so jung und war so schön Lief er schnell es nah zu seh´n sah´s mit vielen Freuden Röslein, Röslein, Röslein rot Röslein auf der Heiden Knabe sprach: „Ich breche dich, Röslein auf der Heiden.“ Röslein sprach: „Ich steche dich, Daß du ewig denkst an ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: , | 1789


Schatz, ach Schatz, reise nicht so weit von mir Im Rosengarten will ich dein warten Im grünen Klee, Im weißen Schnee Mein zu erwarten das brauchest du ja nicht geh du zu einer Reichen, zu deinesgleichen ist mir eben recht, ist mir eben recht Ich heirat nicht nach Geld und nicht nach Gut Eine treue Seele, tu ich erwähle Wer´s glauben tut,  wer´s glauben tut Wer´s ... Weiterlesen ... ...

Frauenlieder | Liebeslieder | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1855


Schleswig-Holstein, meerumschlungen deutscher Sitte hohe Wacht, wahre treu, was schwer errungen bis ein schönrer Morgen tagt! Schleswig-Holstein, stammverwandt wanke nicht, mein Vaterland! Ob auch wild die Brandung tose Flut auf Flut von Bai zu Bai, o lass blühn in deinem Schosse deutsche Tugend, deutsche Treu! Schleswig-Holstein, stammverwandt bleibe treu, mein Vaterland! Doch wenn inn´re Stürme ... Weiterlesen ... ...

Landeshymnen | Liederzeit: , | 1844


Schon die Abendglocken klangen und die Flur im Schlummer liegt Wenn die Sterne aufgegangen jeder gern im Traum sich wiegt Ja, ein ruhiges Gewissen mög’s uns stets der Schlaf versüssen, bis der Morgenruf erschallt, und das Horn vom Felsen hallt Seht aus dunkler Höhe winken hell des Mondes freundlich Bild, und des Himmels Lichter blinken ... Weiterlesen ... ...

Abendlieder | Schlaflieder | Liederzeit: | 1834


Schön glänzt das Mondlicht am Himmelsbogen sanft wehn die Lüfte, still sind die Wogen mein Nachen harret hier Kommt, steiget ein zu mir Santa Lucia Im dunklen Zelte traulich geborgen tändelt und kost ihr bis zu dem Morgen Ich biete freundlich an was man nur wünschen kann Santa Lucia Holdes Neapel! Ort süßer Freuden kennt ... Weiterlesen ... ...

Heimatlieder | Liebeslieder | Liederzeit: | 1865


Schön ist die Jugend bei frohen Zeiten Schön ist die Jugend, sie kommt nicht mehr So hört ich oft schon von alten Leuten Und seht, von denen weiß ich´s her. Drum sag ich´s noch einmal, schön sind die Jugendjahr, Schön ist die Jugend sie kommt nicht mehr Es blühen Rosen, es blühen Nelken, Es blühen ... Weiterlesen ... ...

Lieder von Alt und jung | Liederzeit: | 1850


Schon wieder tönt’s vom Schachte her Des Glöckleins Ruf erschallet Hier hilft uns ja kein Säumen mehr zum Schachte laßt uns wallen! Drum Liebchen, gib mir einen Kuß dieweil ich von dir scheiden muß; Es ist des Schicksals Brauch. Glückauf, Glück auf! Glück auf! Dann eilen wir mit frohem Sinn Die steilen Pfade nieder Ein ... Weiterlesen ... ...

Bergmannslieder | Liederzeit: | 1880


Schönster Abendstern o wie leuchtest du so fern wenn ich dich von ferne seh so gedenk ich, ach hätt ich dich Schönste weine nicht ich bin verliebt in dich Schönste Tulipan deine Schönheit lacht mich an ´s ist kein Schönere auf der Welt die mei´m Herzen besser gefällt Schönstes Röslein rot will dich lieben bis ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1820


Schönster Jüngling willst Du ziehen willst nicht länger sein bei mir In die Ferne willst Du ziehen sag mein Lieb was tat ich Dir Hörst Du nicht der Wellen Rauschen Ihr Getöse macht mir Schmerz Die Gesänge der Matrosen die zerreißen mir das Herz Denkst Du noch an jene Stunde da wir uns zuerst gesehn Liebe ... Weiterlesen ... ...

Küchenlieder | Liebeskummer | | 1914


Seht, welche Macht sie gebracht uns zur Schlacht Wie grimme Leu´n uns bedräu´n die blutdürstige Scharen In Bann und Acht auf der Wacht Tag und Nacht gilt´s im Gefecht unser Recht uns´re Freiheit zu wahren Horch, die span´sche Trommel sie dröhnt der Trompeten Kriegsgeschmetter, es ertönt! Seht der Feinde tückischen Plan Bergen zu besetzen, rücken ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1626


Sitzt e klois Vogerl im Tannewald tut nix als singen und schrein Was mags fürn Vogerl sei der so schön singt und schreit s wird wohl e Nachtigall sei Hörst du de Vogerl, er pfeift so schön tut nix als singen und schrein s isch jo koi Nachtigall schlägt in koim Tannewald sitzt uff re ... Weiterlesen ... ...

Dialoglied | Frauenlieder | Liebeslieder | Lieder über uneheliche Kinder | Liederzeit: | 1908


So grün als ist die Heiden, So grün möcht ich mich kleiden. Mein Schatz, den ich so gerne hab, Der will ja von mir scheiden. Und scheidet er so weit von hier so wünsch ich ihm viel Gutes Wo ich ihn seh, wo ich ihn hör schwingt mir mein Herz im Blute. Wenn von Papier ... Weiterlesen ... ...

Liebeskummer | Liederzeit: | 1908


So leb denn wohl du stilles Haus ich zieh betrübt von dir hinaus ich zieh betrübt und traurig fort noch unbestimmt an welchen Ort So leb denn wohl, du schönes Land, In dem ich hohe Freude fand du zogst mich groß, du pflegtest mein. Und nimmermehr vergeß ich dein! So lebt denn all ihr Lieben ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Liederzeit: | 1828


So scheiden wir mit Sang und Klang leb wohl, du schöner Wald! mit deinem kühlen Schatten mit deinen grünen Matten du süsser Aufenthalt! Wir singen auf dem Heimweg noch ein Lied der Dankbarkeit: lad ein wie heut uns wieder auf Laubesduft und Lieder zur schönen Maienzeit Schaut hin! von fern noch hört´s der Wald in ... Weiterlesen ... ...

Frühlingslieder | Liederzeit: | 1848


Deutsches Lautenlied von A - Z: