Der freie Turner von A - Z

201 Lieder - Der freie Turner

mp3 anhören CD buch

Brüder seht es winkt so prächtig (Jahns Vermächtnis)

Brüder, seht, es winkt so prächtig uns im Glas der kühle Trank und im Herzen regt sich mächtig Lebenslust und Tatendrang laßt uns drum im Kreise wecken unsers Frohsinns Widerschein Unserm alten Turnerrecken Vater Jahn, ein Liedchen weihn Wie von Glorienschein umflossen schwebt er uns im Geiste vor Er, der fest und unverdrossen strebte kühn zum Licht empor Hohen Zielen

Turnerlieder | Liederzeit: | | 1913


Das Banner hoch!

Das Banner hoch! Laßt´s frei im Winde wehn ob auch durch`s Land die Stürme tosend gehn ob auch der Nord an seinen Falten zaust ob auch das Schwert schon zuckt nach unsrer Faust Das Banner, das noch nie im Kampfe trog das Banner hoch, das Banner hoch! Das Banner hoch! Es soll sein leuchtend Rot uns führen bis zum Ende, bis

Arbeiterlieder | Freiheitslieder | Liederzeit: | 1900


Das Jahr ist gut Braunbier ist geraten

Das Jahr ist gut, Braunbier (braun Bier) ist geratendrum wünsch ich mir nichts als dreitausend DukatenDamit ich kann schütten Braunbier in mein LochUnd je mehr ich davon trinkeDesto besser schmeckt es noch Seh ich ein Braunbier, o welch ein Vergnügenda tu ich vor Freuden die Mütze abzie(g)henbetracht´das Gewächse, o große Allmachtdas aus einem Traur´gen einen Lustigen macht Kann einer vor Schulden

Trinklieder | | | 2007


Das Turnerleben mir gefällt (Turnerlied)

Das Turnerleben mir gefällt vor allem in der ganzen Welt das ist ein Leben göttergleich ein Leben wie im Himmelreich Ein fester Sinn, ein froh Gemüt ein freies Wort, ein frisches Lied ein biedres Herz in treuer Brust das schafft dem Turner seine Lust Drum, wer von bösem Groll erfüllt auf unsre edle Turnkunst schilt auf unsern lieben Turnverein der

Turnerlieder | Liederzeit: | | 1913


Das war der Graf von Rüdesheim (Rüdesheimer Wein)

Das war der Graf von Rüdesheim mit Gütern reich beglückt der hat des Winzers holder Maid zu tief ins Aug´ geblickt Doch als er ihr die Lieb gestand lacht´ sie ihm ins Gesicht der Graf lief tief gekränkt nach Haus und mied des Tages Licht. Und er sass und vergass in seiner Burg am Rhein seinen Schmerz, denn das Herz

Trinklieder | Liederzeit: | | 1875


Das war der Zwerg Perkeo im Heidelberger Schloß

Das war der Zwerg Perkeo im Heidelberger Schloß an Wuchse klein und winzig an Durste riesengroß Man schalt ihn einen Narren er dachte: “Liebe Leut´ Wärt ihr wie ich doch alle feucht-fröhlich und gescheut! Und als das Faß, das große mit Wein bestellet war da ward sein künftger Standpunkt dem Zwerge vollig klar “Fahr wohl”, sprach er, “o Welt du

Balladen | Trinklieder | Liederzeit: | | 1880


Dem Mann der Arbeit (der Zukunft Krone)

Dem Mann der Arbeit und ob er schwingt die Axt in der nervigen Rechten und ob er das Gold aus der Erde ringt aus des Bergwerks dämmernden Schächten Ob er lehrt und schafft und die Feder hält und den Meißel führt, ihm gehört die Welt ihm gehört der Zukunft Krone! Wir haben gebeugt in Fron und Joch den trutzigen Nacken

Freiheitslieder | Liederzeit: | 1913


Dem Turner ward das schönste Ziel

Dem Turner ward das schönste Ziel ein Leben voller Kraft ein hoher Sinn, ein froh Gefühl das reger Trieb ihm schafft Das Leben gibt ihm Tätigkit und diese Luft und Mut in munterm Treiben fließt die Zeit und froh und leicht sein Blut juchhei, juchhe! Heida, juchhe! Süß ist sein Schlummer jede Nacht gestärket wacht er auf und nimmt was

Turnerlieder | Liederzeit: | 1818


Dem Volk sind wir entsprossen

Dem Volk sind wir entsprossen dem Volk, das emsig schafft das fest und unverdrossen stolz prangt in Jugendkraft das mit der Hände Fleiße die Menschheit all erhält und einst in neue Gleise noch lenken wird die Welt O Volk der rauhen Fäuste O Volk der harten Fron wir sind in deinem Geiste und treu als wie ein Sohn Wir fühlen

Arbeiterlieder | Turnerlieder | Liederzeit: | 1913


Den Mann den haltet ehrenwert (Turner)

Den Mann, den haltet ehrenwert der hohe Wenden macht am Pferd der auch am Recke riesenschwingt und hoch und weit mit Anstand springt Und Ruhm und Preis  sei dem gebracht der`s Handstehn an dem Barren macht und der voll Kraft und Sicherheit Streckschaukeln kann mit Leichtigkeit Und dem auch bringet Lob und Ehren der, wenn er in die Läng und Quer

Turnerlieder | Liederzeit: | 1886