Auf froher Wanderfahrt von A - Z ..

Alle Lieder aus: Auf froher Wanderfahrt.

Alpinisten groß und klein juppheidi juppheida fett und mager grob und fein juppheidi juppheida Alpinisten gibt es viel doch verschieden ist ihr Ziel juppheidi heidi heida juppheidi juppheida Fritze Schulzen aus Berlin zieht es nach den Gemsen hin Jemsenei zu sehn einmal ist sein sehnlich ideal Mister Spleen aus Engeland sucht die höchste Felsenwand schätzt ... Weiterlesen ... ...

Bergsteigerlieder | Scherzlieder | Liederzeit: | 1921


Am Brunnen vor dem Tore da steht ein Lindenbaum, ich träumt in seinem Schatten so manchen süßen Traum Ich schnitt in seine Rinde so manches liebe Wort. Es zog in Freud und Leide zu ihm mich immerfort Ich mußt auch heute wandern vorbei in tiefer Nacht, da hab ich noch im Dunkeln die Augen zugemacht ... Weiterlesen ... ...

Heimatlieder | Liederzeit: | 1827


Auf, ihr Brüder, lasst uns wallen In den großen heil´gen Dom, Laßt aus tausend Kehlen schallen Des Gesangs lebend´gen Strom! Wenn die Töne sich verschlingen, Knüpfen wir das Bruderband, Auf zum Himmel Wünsche dringen Für das deutsche Vaterland, Auf zum Himmel Wünsche dringen, Dringen für das deutsche Vaterland. In der mächt´gen Eichen Rauschen mische sich ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Lob der Musik | Liederzeit: , , | 1838


Auf ihr Turner frisch und frei juchheidi, juchheida holt den Wanderstab herbei juchheidi, heida Ziehet aus mit leichtem Sinn rüstig durch die Flur dahin Juchheidi, heidi, heida.. Froher Turner Sang und Klang tönet laut das Tal entlang und derr Vögel Chor erschallt hell dazu in Feld und Wald Und des Bächleins leichter Fall glänzt so rein ... Weiterlesen ... ...

Turnerlieder | Liederzeit: | 1903


Berggipfel erglühen Waldwipfel erblühen vom Lenzhauch geschwellt Zugvogel mit Singen erhebt seine Schwingen ich fahr in die Welt Mir ist zum Geleite in lichtgoldnem Kleide Frau Sonne bestellt sie wirft meinen Schatten auf blumige Matten ich fahr in die Welt Mein Hutschmuck die Rose mein Lager im Moose der Himmel mein Zelt mag lauern und ... Weiterlesen ... ...

Frühlingslieder | Wanderlieder | Liederzeit: | 1867


Brüder, reicht die Hand zum Bunde Diese schöne Feierstunde führ uns hin zu lichten Höhn Laßt, was irdisch ist, entfliehen unsrer Freundschaft Harmonien dauern ewig, fest und schön Preis und Dank dem Weltenmeister der die Herzen, der die Geister für ein ewig Wirken schuf Licht und Recht und Tugend schaffen durch der Wahrheit heilge Waffen ... Weiterlesen ... ...

Freiheitslieder | Vereinslieder | Liederzeit: | 1824


Burschen heraus! Lasset es schallen von Haus zu Haus! Wenn der Lerche Silberschlag grüßt des Maien ersten Tag, dann heraus, und fragt nicht viel, frisch mit Lied und Lautenspiel! Burschen heraus! Burschen heraus! Lasset es schallen von Haus zu Haus! Ruft um Hilf´ die Poesie gegen Zopf und Philisterei, dann heraus bei Tag und Nacht, ... Weiterlesen ... ...

Studentenlieder | Liederzeit: | 1844


Das Käuzlein laß ich trauern im Astloch Tag und Nacht ich renn aus Schanz und Mauern ins offne Feld zur Schlacht Ich pflüge mit dem Schwerte und schatze Stadt und Land Das Glück ist mein Gefährte und reicht mir treu die Hand La la la la la la… So, Bruder, lass und wandern! Die Kost ... Weiterlesen ... ...

Bündische Jugend | Soldatenlieder | Liederzeit: | 1850


Das Wandern ist des Müllers Lust Das Wandern Das muß ein schlechter Müller sein Dem niemals fiel das Wandern ein Das Wandern Das Wandern…. Vom Wasser haben wir´s gelernt Vom Wasser Das hat nicht Ruh bei Tag und Nacht ist stehts auf Wanderschaft bedacht Das Wasser Das Wasser…. Das sehn wir auch den Rädern an ... Weiterlesen ... ...

Wanderlieder | Liederzeit: | 1818


Der Gott, der Eisen wachsen ließ der wollte keine Knechte, drum gab er Säbel, Schwert und Spieß dem Mann in seine Rechte; drum gab er ihm den kühnen Mut den Zorn der freien Rede, daß er bestände bis aufs Blut bis in den Tod die Fehde So wollen wir, was Gott gewollt mit rechter Treue ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: | 1812


Der Jäger längs dem Weiher ging. Lauf, Jäger, lauf! Die Dämmerung den Wald umfing. Lauf, Jäger, lauf, Jäger, lauf, lauf, lauf, Mein lieber Jäger, guter Jäger, lauf, lauf, lauf mein lieber Jäger, Lauf Was raschelt in dem Grase dort? Lauf, Jäger, lauf! Was flüstert leise fort und fort? Lauf, Jäger, lauf, Jäger, lauf, lauf, lauf, ... Weiterlesen ... ...

Jägerlieder | Liederzeit: | 2006


Der Mond ist aufgegangen die gold´nen Sternlein prangen am Himmel hell und klar Der Wald steht schwarz und schweiget und aus den Wiesen steiget der weiße Nebel wunderbar Wie ist die Welt so stille Und in der Dämmerung Hülle So traulich und so hold Gleich einer stillen Kammer Wo ihr des Tages Jammer Verschlafen und ... Weiterlesen ... ...

Abendlieder | Geistliche Lieder | Schlaflieder | Liederzeit: | 1790


Der Winter der is mir net z´wieder da gfreu i mi deng erscht net schlecht und fallen die Flocken hernieder Dös schneien, dös is mir grad recht und is dann das Land weiß umsponnen für mi gibt´s besondere Wonnen Zwoa Brettl, a gführiger Schnee, juchhe dös is halt mei höchste Idee Na ziag i gschwind ... Weiterlesen ... ...

Ski-Lieder | Winterlieder | Liederzeit: | 1921


Deutsche Worte hör´ ich wieder sei gegrüsst mit Herz und Hand! Land der Freunde, Land der Lieder schönes heit´res Vaterland! Fröhlich kehr´ ich nun zurück Deutschland, du mein Trost, mein Glück! O, wie sehnt‘ ich mich so lange doch nach dir, du meine Braut! Und wie ward mir freudebange als ich wieder dich erschaut! Weg ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: | 1839


Deutschland, Deutschland über alles über alles in der Welt, wenn es stets zu Schutz und Trutze brüderlich zusammenhält, von der Maas bis an die Memel von der Etsch bis an den Belt – Deutschland, Deutschland über alles über alles in der Welt! Deutsche Frauen, deutsche Treue deutscher Wein und deutscher Sang sollen in der Welt behalten ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Liederzeit: | 1841


Dort, wo der alte Rhein mit seinen Wellen so mancher Burg bemooste Trümmer grüsst dort, wo die blauen Trauben saft´ger schwellen und kühler Most des Winzers Müh´ versüsst dort möcht ich sein, bei dir, du Vater Rhein auf deinen Bergen möcht ich sein! Ach könnt‘ ich dort in leichter Gondel schaukeln und hörte dann ein ... Weiterlesen ... ...

Heimatlieder | Liederzeit: | 1827


Durch Feld und Buchenhallen bald singend und bald fröhlich still recht lustig sei vor allem wer´s Reisen wählen will Wenn´s kaum im Osten glühte die Welt noch still und weit, da weht recht durchs Gemüte die schöne Blütenzeit Die Lerch´ als Morgenbote sich in die Lüfte schwingt eine frische Reisenote durch Wald und Herz erklingt ... Weiterlesen ... ...

Wanderlieder | Liederzeit: | 1836


Erste Flocken, welch frohlocken Über Nacht ganz leis, wird die Erde weiss Schneegestöber kommt noch gröber Ski bereit! Nun ist´s Zeit Es schneit!  Ski Heil Ski Heil! So laßt uns denn mit frischem muntren Sinn zu unsern weiß geschmückten Bergen ziehn auf ihren Höhen winkt uns höchste Lust Dort jauchzt das Herz in freier Brust Ski ... Weiterlesen ... ...

Ski-Lieder | Winterlieder | | 1920


Es braust ein Ruf wie Donnerhall wie Schwertgeklirr und Wogenprall. Zum Rhein, zum Rhein, zum deutschen Rhein! Wer will des Stromes Hüter sein? Lieb Vaterland, magst ruhig sein Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Durch Hunderttausend zuckt es schnell und aller Augen blitzen hell: der Deutsche bieder, fromm und stark beschirmt ... Weiterlesen ... ...

Deutschlandlieder und Vaterlandsgesänge | Kriegspropaganda | Liederzeit: , | 1840


Es ist bestimmt in Gottes Rat, dass man vom Liebsten was man hat muss scheiden, muss scheiden; wiewohl doch nichts im Lauf der Welt dem Herzen, ach! so sauer fällt als Scheiden, als Scheiden, ja Scheiden So dir geschenkt ein Knösplein was so thu es in ein Wasserglas doch wisse, doch wisse: blüht morgen dir ... Weiterlesen ... ...

Abschiedslieder | Grabgesänge | Trauerlieder | Liederzeit: | 1826


Es lebt der Schütze froh und frei ja froh und frei, ja froh und frei mit ihm die ganze Jägerei die ganze Jägerei Und kommt der Feind ins Land herein und sollt´s der Teufel selber sein es ruhen unsre Stutzen nicht bis dass das Auge bricht Tralala … Und ist das Schwarze noch so klein ja ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1910


Es liegt eine Krone im grünen Rhein gezaubert von Gold und von Edelstein, und wer sie erhebt von dem tiefen Grund den krönt man in Aachen zu selbiger Stund: vom Belt bis zur Donau die Lande sind sein dem Kaiser der Zukunft, dem Fürsten am Rhein. Es liegt eine Leier im grünen Rhein gezaubert von Gold ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1863


Es regnet es regnet tropf tropf tropf tropf auf das Haus es regnet es regnet juchhei ich muß hinaus Maienregen fällt auf mich im nächsten Jahr da wachse ich Es regnet es regnet tropf tropf tropf tropf auf das Haus es regnet es regnet juchhei ich muß hinaus mit bloßen Füßen merkt man gut wie ... Weiterlesen ... ...

Kinderlieder | Liederzeit: | 1921


Es schienen so golden die Sterne am Fenster ich einsam stand und hörte aus weiter Ferne ein Posthorn im stillen Land. Das Herz mir im Leib entbrennte da hab´ ich heimlich gedacht: Ach, wer da mitreisen könnte in der prächtigen Sommernacht! Zwei junge Gesellen gingen vorüber am Bergeshang, ich hörte im Wandern sie singen die ... Weiterlesen ... ...

Sommerlieder | Liederzeit: | 1843


Es ziehn nach fernen Landen die lieben Vögelein und wenn sie wieder kommen, so seh´n sie lustig drein Im Hain bergauf, bergunter da klingts aus voller Brust, so lieb, so hell, so munter von Lenz und Wanderlust Und Sonne, Mond und Sterne die wandern jeden Tag Und Wogen, Wind und Wolken, die machen’s ihnen nach Es wandert selbst ... Weiterlesen ... ...

Wanderlieder | Liederzeit: | 1825


Auf froher Wanderfahrt von A - Z: