Liedergeschichte: Ach wie bald ach wie bald

Zur Geschichte von "Ach wie bald ach wie bald": Parodien, Versionen und Variationen.

Die Melodie der schwäbischen Liebesklage „Ach wie bald ach wie bald“ aus dem 18. Jahrhundert wurde in den Jahren nach den Befreiungskriegen mit dem neuen Text von Wilhelm Hauff populär. „Morgenrot Morgenrot“ entstand 1824 und wurde zuerst in Kriegs- und Volkslieder (Stuttgart, 1824) abgedruckt. In dem Gedicht wurde aus dem Ende einer Liebe der Tod eines Soldaten. Auf Liedpostkarten wurde Hauffs Neudichtung besonders im Ersten Weltkrieg verbreitet.

Wie gedacht,
Vor geliebt, jetzt ausgelacht
Gestern in die Schoos gerissen
Heute von der Brust geschmissen
Morgen in die Gruft gebracht
Wie gedacht,
Vor geliebt, [...] ...


Ach wie bald, ach wie bald
schwindet Schönheit und Gestalt!
Prahlst du gleich mit deinen Wangen
die wie Schnee und Rosen prangen
auch die Rosen welken [...] ...


Morgenrot, Morgenrot
leuchtest mir zum frühen Tod
Bald wird die Trompete blasen,
dann muß ich mein Leben lassen
ich und mancher Kamerad

Kaum gedacht, kaum gedacht


Neues Jahr neues Jahr
sei uns, was das alte war
rat´ uns allen, wehr´und warn´ uns
mahn uns väterlich und lehr uns
hut und ehrenwert [...] ...


Laßt mich gehn, laßt mich gehn
daß ich Jesum möge sehn
Meine Seel ist voll Verlangen
Ihn auf ewig zu umfangen
und vor seinem Thron [...] ...


Morgenrot, Morgenrot,
Überall vom Putz bedroht
Tippeln wir so durch die Gassen
Bald wird uns der Deckel fassen
Mich und manchen Kamerad
Mich und manchen [...] ...

|


Heraus ihr Freunde allesamt
zum Liedesgruß bereit
ein freies Wort der Kehl entflammt
von Stumpfsinn euch befreit
Heut gilt´s zu ehren unsern Stand
die freie [...] ...

|


Morgenrot, Morgenrot,
Alle zwei Tage gibt’s ein Brot
Fünf Mark dreissig die Dekade
Dafür müssen wir Soldaten
Schildwach stehn, Patrouille gehen.
Schildwach stehn, Patrouille gehen.

Ach [...] ...

|


Morgenrot Morgenrot
alle vier Tag gibt´s ein Brot
zwei Mark zwanzig die Dekade
dafür müssen wir Soldaten
exerzier´n und Schildwach stehn

Kaum gedacht, kaum gedacht
ist [...] ...


Ach wie bald ach wie bald
verliert die Schönheit ihr Gestalt!
Prahlst du schon mit deinen Wangen
die so schön wie Purpur prangen
auch die Rosen welken ab

Sieh [...] ...

|




Alle Liedergeschichten