Bürger (Gottfried August) von A - Z ..

Ach, könnt´ ich Molly kaufen für Gold und Edelstein und hätte große Haufen die sollten mich nicht reu´n Zwar wühlt sich´s hübsch im Golde Wohl dem, der wühlen kann Doch ohne sie, die Holde was hätt´ ich Frohes d´ran Ja, wenn ich Allgebieter von ganz Europa wär´ Ich gäb Europens Güter für sie mit Freuden her. ... Weiterlesen ... ...

Liebeslieder | Liederzeit: | 1790


Herr Bacchus ist ein braver Mann Das kann ich euch versichern Mehr, als Apoll, der Leiermann Mit seinen Notenbüchern Des Armen ganzer Reichtum ist Der Klingklang seiner Leier, Von der er prahlet, wie ihr wißt, Sie sei entsetzlich teuer. Doch borgt ihm auf sein Instrument Kein Kluger einen Heller. Den frohere Musik ertönt Aus Vater ... Weiterlesen ... ...

Trinklieder | Liederzeit: | 1771


Hurre,hurre,hurre! Schnurre, Rädchen, schnurre! Trille, Rädchen, lang und fein Trille fein ein Fädelein Mir zum Busenschleier. Hurre,hurre,hurre! Schnurre, Rädchen, schnurre! Weber, webe zart und fein Webe fein das Schleierlein Mir zur Kirmesfeier. Hurre,hurre,hurre! Schnurre, Rädchen, schnurre! Außen blank und innen rein Muß des Mädchens Busen sein Wohl deckt ihn der Schleier Hurre,hurre,hurre! Schnurre, Rädchen, schnurre! ... Weiterlesen ... ...

Brautlieder | Weberlieder | Liederzeit: | 1775


Ich will einst, bei Ja und Nein Vor dem Zapfen sterben Alles, meinen Wein nur nicht Lass ich frohen Erben Nach der letzten Ölung soll Hefen noch mich färben Dann zertrümmre mein Pokal In zehntausend Scherben Jedermann hat von Natur Seine sondre Weise Mir gelinget jedes Werk Nur nach Trank und Speise Speis‘ und Trank ... Weiterlesen ... ...

Trinklieder | Liederzeit: | 1777


Lenore fuhr ums Morgenrot Empor aus schweren Träumen: „Bist untreu, Wilhelm, oder tot? Wie lange willst du säumen?“ – Er war mit König Friedrichs Macht Gezogen in die Prager Schlacht Und hatte nicht geschrieben, Ob er gesund geblieben. Der König und die Kaiserin, Des langen Haders müde, Erweichten ihren harten Sinn Und machten endlich Friede; ... Weiterlesen ... ...

Balladen | Liederzeit: | 1774


Mein Trautel hält mich für und für In festen Liebesbanden Bin immer um und neben ihr Sie lässt mich nicht abhanden Ich darf nicht weiter als das Band Woran sie mich gebunden Sie gängelt mich an ihrer Hand Wohl Tag vor Tag zwölf Stunden Mein Trautel hält mich für und für In ihrer stillen Klause ... Weiterlesen ... ...

Ehelieder | Liederzeit: | 1790


Mit Hörnerschall und Lustgesang Als ging es froh zur Jagd So ziehn wir Jäger wohlgemut wenn´s not dem Vaterlande tut hinaus in´s Feld der Schlacht Gewöhnt sind wir von Jugend auf an Feld- und Waldbeschwer. Wir klimmen Berg und Fels empor Und waten tief durch Sumpf und Moor, Durch Schilf und Dorn einher. Nicht Sturm ... Weiterlesen ... ...

Soldatenlieder | Liederzeit: | 1794


Wer sagt mir an, wo Weinsberg liegt? Soll sein ein wackres Städtchen, Soll haben, fromm und klug gewiegt, Viel Weiberchen und Mädchen. Kömmt mir einmal das Freien ein, So werd ich eins aus Weinsberg frein. Einsmals der Kaiser Konrad war Dem guten Städtlein böse, Und rückt‘ heran mit Kriegesschar Und Reisigengetöse, Umlagert‘ es, mit Roß ... Weiterlesen ... ...

Balladen | | 1774