Bremer Stadtmusikanten

Jahrgang 1880-1900 von A - Z


mp3 anhören CD buch

Max Jungnickel

Der Schriftsteller Max Jungnickel wurde am 27. Oktober 1890 in Saxdorf, Kreis Liebenwerda geboren. Er starb am 13. Januar 1945 in Welun, Wartheland. Er wurde in den 1920er Jahren zum Anhänger der NSdAP und blieb es bis zu seinem Tod (Wikipedia)

| | 1890


Max Laudan

Der Lehrer Max Laudan gründete 1919 den wanderfreudigen Verein Liederfreunde in Hamburg-Bergedorf.

| | 1919


Müller-Anderten

Müller-Anderten komponierte u. a. im Ersten Weltkrieg. Sonst weiter nichts bekannt.

| | 1890


Riedel

Hans Riedel (1889 – 1971). Er schrieb 1910 das  dreistrophige Gedicht „Aus grauer Städte Mauern”, ausserdem die Texte zu den Liedern „Es hat mit weichem, weißen Linnen der Schnee die Erde zugedeckt” (Musik von Wilhelm Bünte) und „Es klappert der Huf am Stege” (Musik von Robert Götz, ebenso wie “Aus grauer Städte Mauern”. Hans Riedel war Leiter des 1925 gegründeten Ring deutscher

| | 2016


Robert Gilbert

Robert Gilbert wurde am 29. September 1899 in Berlin geboren, er starb am 20. März 1978 in Minusio, Schweiz. Er hieß eigentlich David Robert Winterfeld und schrieb u.a. unter dem Pseudonym: David Weber. Robert Gilbert war einer der erfolgreichsten Schlagertexter. Er arbeitete für Friedrich Hollaender, Werner Richard Heymann oder Heinz Rühmann und ganz Deutschland sang seine Zeilen wie “Das gibt’s

| | 1899


Robert Götz

Der Komponist Robert Götz  wurde 1892 in Struthof bei Betzdorf (Sieg) geboren und starb am 15.2.1978 in Dortmund. Von ihm stammt unter anderem „Aus grauer Städte Mauern“ , die Hymne des Wandervogel , das er kurz nach dem ersten Weltkrieg und der Novemberrevolution 1918 im Alter von etwa 28 Jahren auf einen Text von Hans Riedel geschrieben hatte.  Weitere Kompositionen von ihm sind “Gebt Raum, ihr Völker,

| | 1892


Robert Katscher

Der österreichische Komponist, Liedtextschreiber und Filmkomponist Robert Katscher wurde am 20. Mai 1894 in Wien geboren. Er starb am 23. Februar 1942 in Los Angeles. Katscher war schrieb  Wienerlieder, Tanzmusik, Schlager und auch Operettenmusiken. Große internationale Bekanntheit erlangte z. B. „Wenn die Elisabeth nicht so schöne Beine hätt“ (1930). Robert Katscher floh 1938 als Jude vor dem NS-Regime nach New York und

| | | 1894


Schaumlöffel

Mitglied des Jungdeutschen Ordens in der Weimarer Republik – Verfasser einiger Texte zu deren Liederbuch des Jungdeutschen Ordens –   Verfasser eines Buches über die “Mechterstädter Morde”, an denen er beteiligt war. Kurt Tucholsky schreibt über ihn im August 1920 : “Wenn in Deutschland einer etwas versiebt hat, dann kneift er hinterher, schreibt aber seine Memoiren, womit er seine gänzliche Unschuld

| | 1893


Schulten

Der Komponist Gustav Schulten (1897 – 1944) war für den Voggenreiter Verlag der Herausgeber verschiedener Liedersammlungen, wie z.B.:  Der Kilometerstein (1934),  Schwedische Volkslieder (1935) , Der Leierkasten (Alte Bänkelsängerlieder und Lieder fürs Herz , 1934) Der Ring (1935)

| | 1897


Seidel

Ina Seidel (1885-1974) – Ina Seidel gehörte zu jenen 88 Schriftstellern, die das Gelöbnis treuester Gefolgschaft für Adolf Hitler unterschrieben. Am Führerkult um Adolf Hitler beteiligte sie sich mit ihrem Gedicht Lichtdom, das in den Zeilen gipfelt: „Hier stehn wir alle einig um den Einen, und dieser Eine ist des Volkes Herz“ Zu Hitlers 50. Geburtstag am 20. April 1939 schrieb

| | | 1885