Jahrgang 1800-1809 von A - Z


mp3 anhören CD buch

Hahn-Hahn

Die Schriftstellerin und Lyrikerin Ida Hahn-Hahn (eigentlich Ida Marie Louise Sophie Friederike Gustave Gräfin von Hahn), wurde am 22. Juni 1805 in Moltzow geboren und starb am 12. Januar 1880 in Mainz.

| | | 1805


Heinrich Straß

Der Schriftsteller Karl Friedrich Heinrich Straß (Pseudonym: Otto von Deppen) wurde in Berlin am 18. Januar 1803 geboren. Er starb in Berlin am 30. Juni 1864, über 61 Jahre alt. Seine gesammelten Gedichte waren 1842 in Leipzig erschienen. Der von ihm herrührende Urtext des Schleswig-Holsteinliedes befindet sich also noch nicht darin. Nach gütigen Ermittelungen des Freiherrn v. Liliencron in Schleswig sandte

| | 1803


Heinrich Weismann

Friedrich Bernhard Heinrich Weismann wurde am 23. August 1808 in Frankfurt a. M. als Sohn eines aus Württemberg stammenden Kaufmanns geboren. Er besuchte das Gymnasium seiner Vaterstadt, widmete sich vom Herbst 1827 ab dem Studium der Philologie, Philosophie und Theologie in Heidelberg und Berlin (bei Schleiermacher, Neander, Böckh und Ritter) und promoveirte an erstgenannter Hochschule im Herbst 1830 mit der

| | 1808


Johann Nepomuk Vogl

Der österreichische Lyriker und Publizist Johann Nepomuk Vogl wurde am 7. Februar 1802 in Wien geboren, wo er am 16. November 1866 auch starb.

| | | 1802


Johann Philipp Becker

Johann Philipp Becker wurde am 20. März 1809 in Frankenthal geboren und starb am 9. Dezember 1886 in Genf. Er kämpfte als Revolutionär in der badischen Revolution 1849 und war einer der maßgeblichen Organisatoren der badischen Volkswehr. Später wurde er Schweizer Sozialdemokrat und führendes Mitglied der I. Internationale sowie Redakteur deren Schweizer Presseorgans. Seit den 1860er Jahren verband ihn eine enge Freundschaft mit Karl

| | | 1809


Julius Mosen

Der Dichter Julius Mosen ist heute vor allem als Dichter des Andreas-Hofer-Liedes bekannt. Er wurde am 8. Juli 1803 in Marieney geboren und starb am 10. Oktober 1867 in Oldenburg.

| | 1803


Julius Otto

Ernst Julius Otto., Cantor und Musikdirector an den drei evangelischen Hauptkirchen zu Dresden, ward geb. am 1. Sept. 1804 zu Königstein in Sachsen, wo sein Vater Apotheker war. Der tüchtige Cantor Albani entdeckte zuerst des Knaben musikalische Fähigkeiten, ward sein erster Lehrer und ließ ihn als neunjährigen Knaben bereits beim Gottesdienst die Orgel spielen und die Sopransoli singen. In den

| | 1804


Kalliwoda

Johann Wenzel Kalliwoda (1801-1866), böhmischer Komponist; Symphonien, Messen, Ouvertüren u. a. m. Unter seinen Männerchören wurde besonders das “Deutsche Lied” viel aufgeführt.  Jan Křtitel Václav Kalivoda wurde am 21. Februar 1801 in Prag geboren, er starb am 3. Dezember 1866 in Karlsruhe.

| | 1801


Kobell

Franz von Kobell war Mineraloge und Schriftsteller. Er wurde am 19. Juli 1803 in München geboren, wo er am 11. November 1882 auch starb.

| | 1803


Luise Frankenberg

The Encyclopedia of Early Childhood Education (1992) includes “Caroline Luis Frankenburg” (Caroline Louisa Frankenberg*) – along with Elizabeth Peabody, Kate Douglas Wiggin, Susan Blow, John Kraus and his wife Maria Kraus-Boelte – as being “among the many enthusiastic workers who established Kindergartens and developed institutes for the training of ‘Kindergarteners’ (i.e. kindergarten teachers).” *Note: Writings about Caroline Louise Frankenberg use

| | 1806