Bremer Stadtmusikanten

Gustav Knak

Knak, Gustav

| 1806
Gustav Knak
Gustav Knak

Gustav Friedrich Ludwig Knak war ein lutherischer Theologe, Erweckungsprediger, Förderer des Missionsgedankens und Kirchenlieddichter. Geboren am 12. Juli 1806 in Berlin; gestorben am 27. Juli 1878 in Dünnow / Hinterpommern.

1832 trat Gustav Knak in Berlin „mit all den Kreisen in die engsten Beziehungen, in welchen der christliche Glaube in positivster Ausprägung seit den Befreiungskriegen eine neue Heimathsstätte gefunden. So arbeitete K. mit einem Kaufmanne (Elsner) und einem Hofbeamten des Prinzen Albrecht (Langbecker) an der Herausgabe eines Liederschatzes, welcher die schönsten Lieder alter und neuer Zeit in unveränderter Gestalt enthalten sollte. Zu diesem Werke, welches 1832 unter dem Titel: „Geistlicher Liederschatz“, herauskam, schrieb Cand. K. die Vorrede.“

(Artikel über Knak in  Deutsche Biographie, 1882)

mp3 anhören CD buch







Gustav Knak im Archiv:

Die armen Heiden jammern mich

Die armen Heiden jammern mich denn groß ist ihre Not ach lieber Gott erbarme mich sie sind in Sünden tot Sie beten stumme Götzen an sie knien vor Holz und Stein und wissen nicht in ihrem Wahn daß du bist Gott allein Text: Gustav Knak (1849) Musik: Johann Friedrich Reichardt (1752-1869) in Großheppacher Liederbuch (1947)

Laßt mich gehn laßt mich gehn

Laßt mich gehn, laßt mich gehn daß ich Jesum möge sehn Meine Seel ist voll Verlangen Ihn auf ewig zu umfangen und vor seinem Thron zu stehn Süßes Licht, süßes Licht Sonne, die durch Wolken bricht o wann werd ich dahin kommen daß ich dort mit allen Frommen schau dein holdes Angesicht Ach wie schön, […]

Gustav Knak

Gustav Friedrich Ludwig Knak wurde am 12. Juli 1806 in Berlin geboren, er starb am 27. Juli 1878 in Dünnow / Hinterpommern. Knak war ein deutscher lutherischer Theologe.

Mehr zu Gustav Knak