Ich trug in meinem Schoße ein Körblein voller Rosen

mp3 anhören"Ich trug in meinem Schoße ein Körblein voller Rosen" zum Anhören, als Download, als Buch oder als CD bei Amazon

Ich trug in meinem Schoße
ein Körblein voller Rosen
ein Körbelein voll Zwetschgen
komm her mein liebes Schätzchen

Ja ja ja
die Schuld ist meiner nicht
die Schuld hat meine Kammermagd
die sich nicht gewaschen hat
Ja ja ja
die Schuld ist meiner nicht

In der Mitte eines singenden Kreises von Mädchen bauscht eins seine Schürze, als habe es etwa Rosen darin. Es wählt sich ein Kind zum Schätzchen und tanzt mit diesem zum Schlußteil der Musik mehrmals im Kreise herum.
Text und Musik: Verfasser unbekannt , aus Kassel bei Lewalter IV, 29

in Kasseler Kinderliedchen (1891, Nr. 187: „Gar lustig ist die Lesart, die wir in einer Straße singen hörten: Der Schulz ist meiner nicht.“) — auch in:  Deutsches Kinderlied und Kinderspiel (1897) — Macht auf das Tor (1905)
in der dritten Zeile heisst es im Text: „Zwetschen“ – vergleiche auch zu „Die Schuld ist meiner nicht“

Liederthema:
Liederzeit: (1891)