Liederlexikon: Schulz

| 1747

mp3 anhören CD buch

Johann Abraham Peter Schulz (1747-1800) , Komponist.



"Schulz" im Archiv:

Die Brünnlein die da fliessen (um 1500)

Die Brünnlein, die da fliessen die muss man trinken und wer ein liebes Schätzel hat der soll ihm winken, ja winken, ja, winken mit den Augen und treten auf den Fuss; es ist ein harter Orden wer sein lieb Schätzlein meiden muss Die Wölklein, die da fliegen die können wandern. Ein wilder Knab’ die eine lässt und geht zur andern,

Die Bauern von St. Pölten

Die Bauern von St. Pölten dazu die ganze Gemeind´ die ritten auf ein Hochzeit und keiner blieb daheim Sie ritten alle Hengste nur einer eine Mähr der Richter einen Esel der weiser war als er Drauf huben´s an zu rennen wohl über Stein und Stock, der Bräutgam war der vörderst in seinem blauen Rock Dann gingen sie zur Kirche mit

Ich war erst sechzehn Sommer alt (Phidile)

Ich war erst sechzehn Sommer alt Unschuldig und nichts weiter Und kannte nichts als unsern Wald Als Blumen, Gras und Kräuter Da kam ein fremder Jüngling her Ich hatt ihn nicht verschrieben Und wußte nicht wohin noch her Der kam und sprach von Lieben Er hatte schönes langes Haar Um seinen Nacken wehen So einen Nacken, als der war Hab

Mehr zu "Schulz"